DAX
- DER AKTIONÄR

Deutsche Börsen starten uneinheitlich

Der deutsche Aktienmarkt ist am Freitag mit wenig veränderten Kursen in den Handel gestartet. Der DAX verliert gegen 9:30 Uhr 0,02 Prozent auf 6.073 Punkte. Der MDAX sinkt 0,1 Prozent auf 8.575 Zähler und der TecDAX gewinnt 0,9 Prozent auf 661 Punkte. Anleger warten auf die Veröffentlichung neuer US-Arbeitsmarktdaten am Nachmittag. Aktien von Tipp24 schmieren ab.

Der deutsche Aktienmarkt ist am Freitag mit wenig veränderten Kursen in den Handel gestartet. Der DAX verliert gegen 9:30 Uhr 0,02 Prozent auf 6.073 Punkte. Der MDAX sinkt 0,1 Prozent auf 8.575 Zähler und der TecDAX gewinnt 0,9 Prozent auf 661 Punkte. Anleger warten auf die Veröffentlichung neuer US-Arbeitsmarktdaten am Nachmittag. Aktien von Tipp24 schmieren ab.

Einzelwerte

Aktien von Tipp24 verlieren aktuell 10 Prozent auf 13,57 Euro. Anders als bislang erwartet, geht das Unternehmen aktuell nicht mehr von einer erneuten Durchführung der Silvesterlotterie „ExtraLotto“ in diesem Jahr aus. Dieser Umstand wird nach Einschätzung der Gesellschaft einen erheblichen negativen Effekt auf das voraussichtliche Wachstum von Umsatz und Ergebnis der Tipp24-Gruppe im laufenden Geschäftsjahr haben. Die Begündung finden Anleger etwas merkwürdig, da "ExtraLotto" ein einmaliges Ereignis zum 50-jährigem Bestehen der Lottogesellschaft in 2005 war.

Papiere von TUI gewinnen aktuell 0,1 Prozent auf 16,74 Euro. Der Reise- und Schifffahrtskonzern verkauft den Heiztechnikhersteller Wolf an das Solarunternehmen Centrotec. Aus Unternehmenskreisen verlautete, dass durch den Verkauf die TUI-Verschuldung um 70 bis 80 Millionen Euro sinkt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus: Fällt die Weihnachtsrallye ins Wasser?

Am großen Verfallstag bewegt sich der DAX leicht unter dem Vortagsniveau. Offensichtlich will niemand große Risiken eingehen. Der DAX bleibt damit auch in seiner Schiebezone zwischen 12.900 und 13.200 Punkten gefangen. Sollte sich daran nicht schnell etwas ändern, muss man wohl die Weihnachtsrallye … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Null-Prozent-Draghi: DAX testet 13.000 Punkte

Nach der Fed ist am Donnerstag auch die EZB zu ihrer letzten Ratssitzung des Jahres zusammengekommen. Wie erwartet wird der Leitzins nicht angetastet. Entsprechend verhalten fallen die Reaktionen aus. Der Euro bewegt sich kaum, während der DAX zumindest einen Teil der Verluste vom Vormittag … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Gleich redet Draghi - DAX-Turbo ausgestoppt!

Am deutschen Aktienmarkt kommt die jüngste Fed-Entscheidung nicht gut an. Im Laufe des Vormittags summiert sich das Minus auf ein halbes Prozent. Offensichtlich ist das Vertrauen der Anleger in Mario Draghi, den Markt mit neuem Leben zu erfüllen, auch nicht sehr groß. Klarheit herrscht gegen 14:30 … mehr