Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Vorstand am Pranger - 2015 alles neu?

Die Aktie der Deutschen Bank setzt ihre Erholung auch am Dienstag fort. Der Titel klettert wieder über die Marke von 25 Euro. Ein Grund hierfür ist ein positiver Analystenkommentar. Hingegen lässt ein Magazinbericht kein gutes Haar am deutschen Marktführer.

In seiner Januar-Ausgabe kritisiert das Manager Magazin den Vorstand der Deutschen Bank, Anshu Jain und Jürgen Fitschen, scharf. Deren Strategie sei gescheitert, die Bank brauche jetzt endlich einen Neuanfang. Unter anderem seien die Kosten bei der Deutschen Bank nach wie vor viel zu hoch, so das Magazin. Pro verdienten Euro musste die Deutsche Bank 2013 88,5 Cent aufwenden. Die Quote der meisten Konkurrenten liegt teilweise deutlich darunter, bei HSBC sogar nur bei 59,6 Prozent.

Paul Achleitner, der Aufsichtsratschef der Deutschen Bank, will laut Manager Magazin bis März, spätestens bis Mai eine neue Strategie vom Vorstand vorgelegt bekommen. Achleitner wolle konkrete Zeitpläne und feste Finanzziele sehen. Dabei dürfe es keine Denkverbote geben. Alles beim Alten zu belassen sei keine Option.

„Die neue Strategie soll binnen Jahresfrist das Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,6 mindestens in Richtung 1,0 treiben“, heißt es in dem Bericht weiter. Bis 2020 solle die Bank in voller Blüte erstrahlen.

Gelingt die Neuausrichtung

Für die Deutsche Bank wird 2015 ein sehr spannendes Jahr, ein Jahr des Umbruchs. Keine Frage, Potenzial hat die Bank. Die Frage ist allerdings, ob Jain und Fitschen es freisetzen können. Mario Lodos von der Banco Sabadell glaubt offenbar, dass sie es können. Er hat die Aktie der Deutschen Bank am Dienstag mit „Kaufen“ eingestuft. Sein Kursziel lautet 35,50 Euro. DER AKTIONÄR sieht den fairen Wert bei 33 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 21,50 Euro gesetzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank bald günstigster DAX-Wert?

Bei der Deutschen Bank läuft es derzeit einfach. Letzte Woche konnte mit der Einigung um die Manipulation des Referenzzinssatzes Euribor ein weiterer Rechtsstreit beigelegt werden. Die Bank bietet mit der neuen Kapitalmarktsparte für Unternehmen zudem nun eine Betreuung aus einem Guss an. Und wenn … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Euribor-Streit beendet

Die Deutsche Bank kann eine weitere juristische Baustelle schließen: Im Rechtsstreit um die Manipulation des Referenzzinssatzes Euribor wurde mit den US-Behörden am Montagabend eine vorläufige Einigung erzielt. Im freundlichen Gesamtmarkt kann die Aktie am Dienstag daraufhin moderat zulegen. mehr