Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank und Commerzbank: Aktien gehen durch die Decke

Starke Konjunkturdaten aus China haben dem Dax auf seiner jüngsten Erholungstour neue Kraft verliehen. Zu den Top-Gewinnern gehören die Aktien, die lange Zeit die großen Verlieren waren: die Banken.


Die Aktie der Deutschen Bank gewinnt am Vormittag 6,4 Prozent, die Commerzbank-Aktie legt um 3,5 Prozent zu. Währenddessen liegt der DAX um zwei Prozent auf 9.960 Punkte vorne.

Der Grund für den Aufschwung ist in China zu finden: Eine deutliche Belebung des chinesischen Außenhandels im März hatte zunächst die Stimmung der Anleger an den Börsen Asiens aufgehellt und nun führt sie zum Kaufrausch in Europa. Auch die gestiegenen Ölpreise treiben die Kurse an. Durch die Erholung der Preise sinkt der Druck, der auf den ölfördernden Ländern wie Saudi-Arabien lastet.

Dabei bleiben, Stopps beachten

Die Aktien von Deutscher Bank und Commerzbank waren stark überverkauft, eine technische Gegenbewegung nur logisch. Mutige Anleger, die investiert sind, bleiben dabei und beachten den Stoppkurs bei 13,20 Euro beziehungsweise 6,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wachstum gegen den Trend

Deutschland ist overbanked: Die Kunden haben die Wahl zwischen mehr als 32.000 Filialen. Damit ist Deutschland Spitze in der Eurozone. Aufgrund sinkender Erträge und des hart umkämpften Marktes sinkt die Zahl der Niederlassungen jedoch seit Jahren, viele Finanzinstitute ziehen sich aus der Fläche … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Erfolgreich dank Big Data

Die Digitalisierung ist der wichtigste Eckpfeiler beim Konzernumbau der Commerzbank. Die jüngste Entwicklung zeigt, welche Fortschritte CEO Martin Zielke hier macht. Laut verschiedenen Medienberichten schafft die Bank jetzt einen eigenen Konzernbereich zu diesem Thema. mehr