Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank und Commerzbank: Aktien gehen durch die Decke

Starke Konjunkturdaten aus China haben dem Dax auf seiner jüngsten Erholungstour neue Kraft verliehen. Zu den Top-Gewinnern gehören die Aktien, die lange Zeit die großen Verlieren waren: die Banken.


Die Aktie der Deutschen Bank gewinnt am Vormittag 6,4 Prozent, die Commerzbank-Aktie legt um 3,5 Prozent zu. Währenddessen liegt der DAX um zwei Prozent auf 9.960 Punkte vorne.

Der Grund für den Aufschwung ist in China zu finden: Eine deutliche Belebung des chinesischen Außenhandels im März hatte zunächst die Stimmung der Anleger an den Börsen Asiens aufgehellt und nun führt sie zum Kaufrausch in Europa. Auch die gestiegenen Ölpreise treiben die Kurse an. Durch die Erholung der Preise sinkt der Druck, der auf den ölfördernden Ländern wie Saudi-Arabien lastet.

Dabei bleiben, Stopps beachten

Die Aktien von Deutscher Bank und Commerzbank waren stark überverkauft, eine technische Gegenbewegung nur logisch. Mutige Anleger, die investiert sind, bleiben dabei und beachten den Stoppkurs bei 13,20 Euro beziehungsweise 6,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr