Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Unruhe an der Börse - Aktie knickt ein

Dem Aktienmarkt fehlen derzeit die nötigen Impulse, um nach der jüngsten Erholung weiter zu steigen. Die Aktie der Deutschen Bank gerät besonders unter Druck.

Am Mittwochmorgen verliert die Aktie von Deutschlands knapp zweieinhalb Prozent auf 35,37 Euro, während der DAX auf 8.201 Punkte und damit 0,2 Prozent leichter taxiert wird. Händler nannten die Unruhen in der Türkei, steigende Anleiherenditen und die Unsicherheit durch die Anhörung am Bundesverfassungsgericht zum Euro-Rettungsschirm als Belastungsfaktoren.

Gewinnmitnahmen

Nach den Allzeithochs im Mai gehen Anleger zusehends auf Nummer sicher und nehmen Gewinne mit. Angesichts von mehr als 1.100 Punkten Aufschlag innerhalb von knapp 5 Wochen dürfte die derzeitige Schwächeperiode jedoch niemanden wirklich überraschen - expansive Geldpolitik hin oder her. Übergeordnet ist der Aufwärtstrend weiterhin intakt", kommentierte Gregor Kuhn vom Broker IG die Marktlage.

Mutige nutzen Kursschwäche zum Einstieg

Die Aktie der Deutschen Bank ist im Vergleich zur Branche günstig bewertet und hat Nachholpotenzial bis 45 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 29 Euro gesetzt werden.


Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Ampel steht auf Dunkelgelb

Die Deutsche Bank veröffentlicht am 24. Oktober ihre Ergebnisse zum abgelaufenen dritten Quartal. Die Erwartungen der Analysten kann das Geldhaus eigentlich nicht mehr verfehlen, da sie nahezu täglich nach unten revidiert werden. Trotz Überraschungspotenzial ist die Aktie einer wichtigen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank und Deutsche Bank: Kleine Fische

Am Freitag hatten Citigroup, JPMorgan Chase und Wells Fargo ihre Ergebnisse zum abgelaufenen Geschäftsquartal präsentiert und die Märkte positiv überrascht. Und auch die Bank of America (BofA) weiß zu glänzen und stellt am Montagnachmittag eine saubere Bilanz vor. Angesichts der starken Zahlen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank, Deutsche Bank - so handeln Sie jetzt!

Die Zinsen steigen, doch den deutschen Geldhäusern hilft das am Donnerstag reichlich wenig. Commerzbank und Deutsche Bank fallen stärker als der Markt. Offensichtlich wiegt die Schuldenproblematik schwerer als die Sorgen um einen weltweiten Konjunktureinbruch. Aus technischer Sicht könnten die … mehr