Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Unruhe an der Börse - Aktie knickt ein

Dem Aktienmarkt fehlen derzeit die nötigen Impulse, um nach der jüngsten Erholung weiter zu steigen. Die Aktie der Deutschen Bank gerät besonders unter Druck.

Am Mittwochmorgen verliert die Aktie von Deutschlands knapp zweieinhalb Prozent auf 35,37 Euro, während der DAX auf 8.201 Punkte und damit 0,2 Prozent leichter taxiert wird. Händler nannten die Unruhen in der Türkei, steigende Anleiherenditen und die Unsicherheit durch die Anhörung am Bundesverfassungsgericht zum Euro-Rettungsschirm als Belastungsfaktoren.

Gewinnmitnahmen

Nach den Allzeithochs im Mai gehen Anleger zusehends auf Nummer sicher und nehmen Gewinne mit. Angesichts von mehr als 1.100 Punkten Aufschlag innerhalb von knapp 5 Wochen dürfte die derzeitige Schwächeperiode jedoch niemanden wirklich überraschen - expansive Geldpolitik hin oder her. Übergeordnet ist der Aufwärtstrend weiterhin intakt", kommentierte Gregor Kuhn vom Broker IG die Marktlage.

Mutige nutzen Kursschwäche zum Einstieg

Die Aktie der Deutschen Bank ist im Vergleich zur Branche günstig bewertet und hat Nachholpotenzial bis 45 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 29 Euro gesetzt werden.


Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Geht es jetzt wieder bergauf?

Neue Hoffnung auf eine Einigung im Handelsstreit zwischen China und den USA zieht den DAX heute wieder Richtung 11.000 Punkte. Auch die Aktie der Deutschen Bank profitiert im freundlichen Gesamtmarkt. Doch selbst wenn es an den Börsen wieder aufwärts gehen sollte, die Deutsche Bank hat immer noch … mehr