Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Kommt jetzt der totale Absturz?

Der Chart der Deutschen-Bank-Aktie sieht verheerend aus. Das Allzeittief ist nur einen Hauch entfernt. Reißt diese letzte Marke, drohen bald einstellige Kurse.

Die Aktie der Deutschen Bank setzt am Freitagmorgen ihren Abwärtstrend fort. Im frühen Handel geht es 0,1 Prozent nach unten, nachdem das Papier am Donnerstag 4,3 Prozent eingebrochen war. Bereits am Mittwoch hatte der Titel stark verloren.

Die Hauptsorge der Anleger: Ist die Kapitaldecke solide genug? Zum Ende des zweiten Quartals lag die harte Kernkapitalquote bei 10,8 Prozent und damit unter den Erwartungen der Analysten. Zudem hinkt die Deutsche Bank ihrem eigenen Ziel weit hinterher: Bis 2019 will John Cryan eine harte Kernkapitalquote 12,5 Prozent vorweisen. Der Gesetzgeber könnte 2019 eine harte Kernkapitalquote von 12,25 Prozent fordern.

Stresstest bestanden

Indes müssen sich die Anleger keine Sorgen machen, dass die Deutsche Bank durch den Stresstest der europäischen Bankenaufsicht EBA gefallen ist. Denn die Aufseher verzichteten darauf, Kapitalquoten vorzugeben, die Banken erfüllen müssen. Es geht mehr um einen Gesamteindruck von der Solidität der Geschäftsmodelle. Dazu sollen für jede Bank etwa 12.000 Daten veröffentlicht werden. Aufseher warnen jedoch davor, diese vorschnell zu interpretieren.

Noch sehr viel zu tun

Knapp 13 Monate ist John Cryan jetzt am Ruder der Deutschen Bank. Seine Bilanz fällt ernüchternd aus. Zu viele Fragen sind unbeantwortet, von einer Vision keine Spur. Cryan darf nicht glauben, dass ein Weiter-so reicht. Es wird härtere Maßnahmen geben müssen, als ein paar Tausend Stellen zu streichen. Die Aktie eignet sich derzeit höchstens für Trader.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das Problem Trump

Bereits im US-Wahlkampf um das Präsidentenamt wurde bekannt, dass die Deutsche Bank die größte Gläubigerin von Donald Trump ist. Amerikanische Banken haben sich schon länger von Geschäften mit dem einstigen Immobilienmogul zurückgezogen. Die knapp 300 Millionen Dollar Kredite, die die Bank an Trump … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Licht und Schatten

Die Deutsche Bank wird in den USA schon wieder zur Kasse gebeten: Umgerechnet 138 Millionen Euro muss der Konzern für Manipulationen des Referenzzinssatzes Libor berappen. Bereits im April 2015 hatte das Geldhaus in den USA und Großbritannien 2,3 Milliarden Euro Strafen an die Behörden wegen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Oxfam klagt an

Die Deutsche Bank hatte im vergangenen Jahr die größten Rechtsrisiken ausgeräumt. Doch jetzt steht ein neuer Vorwurf im Raum: Die Entwicklungsorganisation Oxfam will herausgefunden haben, dass europäische Großbanken mit ihren Gewinnen ähnlich wie einige internationale Konzerne verfahren. Demnach … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das Prinzip Hoffnung

Bei der Deutschen Bank läuft gerade die sechste Kapitalerhöhung seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. In der Branche ist der Konzern damit in bester Gesellschaft: Nach Berechnungen von Finanz & Wirtschaft haben Banken rund um den Globus seit dem Jahr 2007 die unvorstellbare Summe von 1.144 … mehr