Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Kommt jetzt der totale Absturz?

Der Chart der Deutschen-Bank-Aktie sieht verheerend aus. Das Allzeittief ist nur einen Hauch entfernt. Reißt diese letzte Marke, drohen bald einstellige Kurse.

Die Aktie der Deutschen Bank setzt am Freitagmorgen ihren Abwärtstrend fort. Im frühen Handel geht es 0,1 Prozent nach unten, nachdem das Papier am Donnerstag 4,3 Prozent eingebrochen war. Bereits am Mittwoch hatte der Titel stark verloren.

Die Hauptsorge der Anleger: Ist die Kapitaldecke solide genug? Zum Ende des zweiten Quartals lag die harte Kernkapitalquote bei 10,8 Prozent und damit unter den Erwartungen der Analysten. Zudem hinkt die Deutsche Bank ihrem eigenen Ziel weit hinterher: Bis 2019 will John Cryan eine harte Kernkapitalquote 12,5 Prozent vorweisen. Der Gesetzgeber könnte 2019 eine harte Kernkapitalquote von 12,25 Prozent fordern.

Stresstest bestanden

Indes müssen sich die Anleger keine Sorgen machen, dass die Deutsche Bank durch den Stresstest der europäischen Bankenaufsicht EBA gefallen ist. Denn die Aufseher verzichteten darauf, Kapitalquoten vorzugeben, die Banken erfüllen müssen. Es geht mehr um einen Gesamteindruck von der Solidität der Geschäftsmodelle. Dazu sollen für jede Bank etwa 12.000 Daten veröffentlicht werden. Aufseher warnen jedoch davor, diese vorschnell zu interpretieren.

Noch sehr viel zu tun

Knapp 13 Monate ist John Cryan jetzt am Ruder der Deutschen Bank. Seine Bilanz fällt ernüchternd aus. Zu viele Fragen sind unbeantwortet, von einer Vision keine Spur. Cryan darf nicht glauben, dass ein Weiter-so reicht. Es wird härtere Maßnahmen geben müssen, als ein paar Tausend Stellen zu streichen. Die Aktie eignet sich derzeit höchstens für Trader.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Chinesen kommen

Die Deutsche Bank hat einen neuen Großaktionär. Laut hält Reuters hat das chinesische Finanzkonglomerat HNA für 755 Millionen Euro Aktien der Bank gekauft und hält damit mehr als drei Prozent der Anteile. Doch das könnte nur der Anfang sein: „Wir schließen nicht aus, unsere Beteiligung in moderatem … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Doch kein Postbank-Verkauf?

Obwohl Deutsche-Bank-CEO John Cryan bei der jüngsten Vorlage der Jahreszahlen kein Wort zur Postbank verlor, brennt das Thema den Anlegern weiter unter den Nägel: Im Raum steht ein Verkauf der Tochter oder eine Reintegration in den Mutterkonzern. JPMorgan hat sich jetzt zur Postbank geäußert. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Muss Ackermann zahlen?

Die derzeitige Krise der Deutschen Bank könnte auch durch Fehlverhalten ehemaliger Vorstände verursacht worden sein. Das zumindest prüft die Bank selbst. Bis zum 18. Mai sollten Aktionäre Klarheit haben, ob der Konzern deshalb von mehreren Ex-Vorständen Geld zurückfordern kann. Dann lädt das … mehr