Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Kommt jetzt der Durchmarsch?

Die Anleger verlieren die Angst vor dem Brexit, die Short-Seller bauen ihre Positionen ab. Besonders gefragt sind derzeit die Verlierer von gestern: Bank-Aktien. Auf diese Marken kommt es jetzt bei der Deutschen Bank an.

Die Aktie der Deutschen Bank setzt ihre Kurserholung auch am Mittwoch fort. Im frühen Handel steigt der Titel über die 15-Euro-Marke. Als nächster Widerstand wartet nun die 90-Tage-Linie bei 15,56 Euro. Wird diese Marke geknackt, rückt als nächster Widerstand das Hoch von Anfang Juni bei 16,39 Euro in den Fokus.

Positive Verhandlungen

Neben dem sinkenden Brexit-Risiko wirken sich auch die gut verlaufenden Verhandlungen über die geplanten Einschnitte im deutschen Filialnetz positiv auf den Aktienkurs aus. Eine Einigung zwischen Geschäftsleitung und Betriebsrat sei noch diese Woche möglich, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Ursprünglich hätte die Geschäftsleitung gehofft, bis Ende Mai eine Einigung zu erzielen. Derzeit hat die Deutsche Bank noch rund 720 Zweigstellen. Diese Zahl soll sich bis Ende 2017 deutlich verringern.

Die Reduzierung der Filialen ist Bestandteil eines weltweiten Sparprogramms, mit dem der Vorstandsvorsitzende John Cryan die Ertragskraft des Hauses steigern will. Die Deutsche Bank erwirtschaftet zwar im Jahr rund 35 Milliarden Dollar Erträge, dennoch wies sie für das vergangene Jahr wegen hoher laufender Kosten und Sonderlasten unter anderem für Strafzahlungen einen Rekordverlust von 6,8 Milliarden Euro aus.



Nur für Trader

Noch ist nicht entschieden, ob die Briten in der EU bleiben. Verlassen sie die Gemeinschaft, werden die Märkte turbulente Tage erleben. Bleiben sie drin, wird sich die Erholungsrallye fortsetzen. Glaubt man den jüngsten Umfragen, ist Letzteres wahrscheinlicher. Trader können also bei der Deutschen Bank am Ball bleiben.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Stunde der Wahrheit

Die Deutsche Bank hat im vergangenen Jahr wohl die größten Rechtsrisiken beseitigt, die auf dem Kurs gelastet haben. Seit der jüngsten Kapitalerhöhung sind zudem die Diskussionen um die Eigenkapitalbasis beendet. Bei Vorlage der Quartalszahlen am kommenden Donnerstag, 27. April, geht es deshalb … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank vor Zahlen: Jetzt zählt es

Die Deutsche Bank veröffentlicht am kommenden Donnerstag, 28. April, die Zahlen zum ersten Quartal. Nach Aussage von CEO John Cryan liefen die Geschäfte für den Konzern zu Jahresbeginn wieder besser, nachdem Rechtsstreitigkeiten in den USA im vierten Quartal 2016 die Bilanz noch verhagelt hatten. … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Risiken schwinden

Deutsche-Bank-CEO John Cryan konnte im vergangenen Jahr mit dem Hypothekenstreit in den USA und der Geldwäscheaffäre in Russland die größten Rechtsrisiken beilegen. Jetzt kann der Konzern einen weiteren Sieg für sich verbuchen: Laut Bloomberg wurden in Russland die Anschuldigungen fallen gelassen, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Insider kaufen

Mehrere Vorstände der Deutschen Bank haben bei der jüngsten Kapitalerhöhung kräftig zugegriffen. Vorstandsvorsitzender John Cryan übte seine Bezugsrechte vollständig aus und erwarb junge Aktien für 53.357 Euro. Die als Kronprinzen gehandelten Stellvertreter Christian Sewing und Marcus Schenk … mehr