Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Düstere Prognose - Aktie trotzdem massiv im Plus

Jürgen Fitschen, der designierte Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, sieht die Lage an den Finanzmärkten dramatisch. Wie die WAZ schreibt, vergleicht Fitschen die Situation mit den Turbulenzen nach der Lehman-Pleite 2008. Unterdessen steigt der DAX weiter. Weit vorne: Die Aktie der Deutschen Bank.

Fitschen verwies laut WAZ bei einem Empfang der Deutschen Bank in Essen darauf, dass die Banken derzeit so viel Geld wie noch nie bei der Europäischen Zentralbank parkten. Zuletzt waren es 528 Milliarden Euro. "Unter uns nennen wir das Angst-Indikator", sagte Fitschen. Dieser Indikator sei heute höher als 2008. Er zeige, dass irgendetwas nicht stimme. Ein Ende der Krise in Europa sei nicht in Sicht. "Wir werden noch ein paar Jahre in dieser Situation bleiben."

Commerzbank voller Zuversicht

Die Aktie der Deutschen Bank steigt am Donnerstag im Fahrwasser der Commerzbank-Aktie deutlich. Am frühen Nachmittag liegt die Deutsche Bank mit rund neun Prozent im Plus. Die Commerzbank hat Ende 2011 bereits 57 Prozent der EBA-Eigenmittalanforderungen erfüllt. Nun ist es deutlich wahrscheinlicher, dass es dem Konzern aus eigener Kraft gelingt, die Kernkapitalquote bis zum 30. Juni 2012 auf die geforderten neun Prozent zu hieven.

Chance für Mutige

Die Lage an den Finanzmärkten mag ernst sein. Allerdings hat die Börse bereits im vergangenen Jahr viel Negatives eingepreist. Das Überraschungspotenzial ist damit recht groß. Zu den Favoriten des AKTIONÄR im Bankensektor gehören die Deutsche Bank (Stopp bei 25 Euro setzen) und die Commerzbank (Stopp bei 0,90 Euro setzen). Allerdings sollten weiterhin nur risikobereite Anleger investieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank könnte Finanzsystem zum Kippen bringen

Die Deutsche Bank hat in den vergangenen Jahren viel von ihrem Glanz und ihrer Größe verloren. Doch das geschrumpfte und verlustreiche Geldhaus wird weiterhin als hochrelevant für das globale Finanzsystem eingestuft. Gemeinsam mit drei anderen Großbanken könnte die Deutsche im Falle eines Falles … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Gefahr aus Italien

"Geht der Deutschen Bank das Geld aus?" titelte DER AKTIONÄR am gestrigen Donnerstag etwas provokativ. In ernsten Schwierigkeiten ist Deutschlands Bankenprimus noch nicht. Hintergrund der Story war die nach wie vor zu dünne Kapitaldecke der Großbank, wie der jüngste Banken-Stresstest ergab. Nun … mehr