Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche-Bank-Aktie: Bulle meldet sich zu Wort

Dirk Hoffmann-Becking ist einer der größten Optimisten für die Aktie der Deutschen Bank. Am Donnerstag hat der Societe-Generale-Analyst den Titel des DAX-Konzerns erneut zum Kauf empfohlen. Die Aktie, so der Experte, habe einiges Potenzial.

Hoffmann-Becking sieht das Kursziel nach wie vor bei 43,60 Euro. Vom derzeitigen Niveau aus entspricht das einem Kurspotenzial von immerhin 30 Prozent. Hoffmann-Beckings Optimismus für die Deutsche Bank ist innerhalb weniger Wochen gewachsen: Im September lautete sein Kursziel lediglich 36 Euro, im Oktober erhöhte er auf 42 Euro und im November schließlich auf 43,60 Euro.

Experten sind uneinig

Nur wenige deutsche Blue Chips polarisieren derzeit so wie die Aktie der Deutschen Bank. 16 Analysten empfehlen den Titel zum Kauf; 15 Experten raten, die Aktie zu halten, elf Analysten raten zum Verkauf.

Chance für Mutige

Für den AKTIONÄR ist die Aktie der Deutschen Bank ein Kauf. Die meisten Risiken sollten im Kurseingepreist sein. Sollte die Politik in der Euro- und Staatsschuldenkrise nachhaltige Erfolge erzielen, dürften Bank-Aktien stark gefragt sein. Langfristig sind Kurse um 50 Euro nicht unwahrscheinlich. Stoppkurs bei 29,50 Euro setzen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Sewing-Aussagen bewegen die Aktie

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat den Spekulationen über einen möglichen Zusammenschluss mit der Commerzbank eine Absage erteilt. Er bekräftigte, dass sein Haus erst die Profitabilität verbessern müsse. Dieses "erst" nehmen Börsianer am Dienstag zum Anlass, beide Aktien zu kaufen. mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: Bahnt sich da etwas an?

Die Aktie der Commerzbank gehört heute zu den Tagesgewinnern im DAX. Grund ist eine Kaufempfehlung. Das Analysehaus RBC hat das Wertpapier unter anderem wegen der gestiegenen Wahrscheinlichkeit einer Übernahmeofferte durch die Deutsche Bank von „Sector Perform“ auf „Outperform“ hochgestuft. mehr