Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: "Aktie relativ niedrig bewertet"

Vor der Sitzung der amerikanischen Notenbank notiert die Aktie der Deutschen Bank leichter. Kursbewegende Nachrichten gibt es keine - aber eine positive Analysteneinschätzung.

Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für die Deutsche Bank nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. Der Kapitalmarkttag könnte in puncto Kostensenkungen leicht enttäuschend interpretiert werden, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag. Die Aussichten für die Investmentbanking-Sparte seien freundlicher. Die Aktie des größten deutschen Geldinstituts sei nach wie vor relativ niedrig bewertet.

Kursziel angehoben

Kian Abouhossein, Analyst bei JPMorgan, hat das Kursziel für die Aktie der Deutschen Bank von 31 auf 34 Euro angehoben, sein Rating allerdings auf "Neutral" belassen.

Am Mittwoch hatten sich auch die Analysten der Commerzbank und Equinet zur Deutschen Bank geäußert. Equinet hat die Deutsche Bank nach Bekanntgabe der neuen Strategie zur Kostensenkung und Risikominimierung auf "Buy" mit einem Kursziel von 33 Euro belassen. Die Commerzbank sieht das Kursziel bei 32 Euro und stuft die Aktie mit "Add" ein.

Kursziel 40 Euro

DER AKTIONÄR ist weiterhin bullish für die Deutsche-Bank-Aktie und sieht das Kursziel bei 40 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 26,50 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: