Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Jain will kämpfen - aber wie stark ist die Aktie?

Anshu Jain, Co-Chef der Deutschen Bank, denkt nicht ans Aufhören. „Ich werde so lange hier sein, wie ich gebraucht werde“, sagte Jain im Interview mit der Zeit. Die Aktie des deutschen Marktführers notiert derweil am frühen Donnerstag im Minus.

Zwar sei die Deutsche Bank ausgewogener und sicherer geworden und baue „eine Vermögensverwaltung von Weltklasse“ auf. Trotzdem könnten die Investoren noch nicht die Renditen erreichten, die sich von der Deutschen Bank wünschten. Ein Grund dafür sei die Verschuldung der Bank. Manche Marktteilnehmer befürchten offenbar, dass der Gesetzgeber die Quoten weiter anhebt.

Der andere Grund für die unbefriedigende Kursentwickelung seien die Rechtsstreitigkeiten. Diese habe sich noch verschärft, „weil einige Banken milliardenschwere Vergleiche mit US-Behörden wegen Sanktionsverstößen schlossen“, so Jain. „Geben Sie uns etwas Zeit, dann wird sich das anders darstellen.“

Kursziel angehoben

Einer, der ebenfalls an das Potenzial der Deutschen Bank glaubt, ist Stefan Bongardt. Der Analyst von Independent Research hat das Kursziel für die Aktie der Deutschen Bank von 31 auf 36 Euro angehoben und die Einstufung auf „Kaufen“ belassen. Die neue Unternehmensstrategie könnte früher als gedacht präsentiert werden, so der Experte. Er rechnet weder mit einer Neuausrichtung noch mit einem Verkauf der Postbank. Die Aktie sollte von der Aussicht auf operative Verbesserungen profitieren.

Günstige Aktie ist ein Kauf

Die Aktie der Deutschen Bank hat den Abwärtstrend verlassen und sieht charttechnisch gut aus. Mit einem 2015er-KGV von 13 gehört der Titel zu den günstigsten Werten im DAX. DER AKTIONÄR erwartet, dass die Aktie in den kommenden Monaten ihre Aufholjagd fortsetzen wird. Das Kursziel lautet 33 Euro, der Stopp sollte auf 23 Euro angehoben werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Wie Phoenix aus der Asche

Das vergangene Jahr war wieder ein Horrorjahr für die Deutsche Bank. Viele Anleger hatten den Konzern schon abgeschrieben. Doch nun hat Vorstandsvorsitzender John Cryan geliefert: Die Zahlen zum ersten Quartal könnten die Trendwende eingeleitet haben; es geht wieder aufwärts. Analysten hatten im … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Stunde der Wahrheit

Die Deutsche Bank hat im vergangenen Jahr wohl die größten Rechtsrisiken beseitigt, die auf dem Kurs gelastet haben. Seit der jüngsten Kapitalerhöhung sind zudem die Diskussionen um die Eigenkapitalbasis beendet. Bei Vorlage der Quartalszahlen am kommenden Donnerstag, 27. April, geht es deshalb … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank vor Zahlen: Jetzt zählt es

Die Deutsche Bank veröffentlicht am kommenden Donnerstag, 28. April, die Zahlen zum ersten Quartal. Nach Aussage von CEO John Cryan liefen die Geschäfte für den Konzern zu Jahresbeginn wieder besser, nachdem Rechtsstreitigkeiten in den USA im vierten Quartal 2016 die Bilanz noch verhagelt hatten. … mehr