Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

"Deutsche-Bank-Aktie mittelfristig bei 32 Euro"

Chart-Experte Samir Boyardan traut den DAX-Finanzkonzernen Deutsche Bank und Commerzbank in den kommenden Wochen eine Menge zu. Allerdings könnte es noch etwas dauern, bis es zu einem Trendwechsel kommt, sagt der Profi.

"Bei der Deutschen Bank ist die Marke von 26 Euro ganz wichtig", sagt Samir Boyardan (wolken-trader.de). "Hier muss die Aktie drüber. Dann sind mittelfristige Kurse um 32 Euro drin." Allerdings sei erst von einem Trendwechsel zu sprechen, wenn die Deutsche Bank über die Marke von 32 Euro klettert. "Erst dann würde der übergeordnete Abwärtstrend gebrochen." Nach unten sollten die Anleger die Marke von 23,80 Euro im Auge behalten. "Hier verläuft die Entscheidungslinie."

Commerzbank: Kurzfristig einiges Potenzial

Bei der Commerzbank-Aktie sei entscheidend, dass der Titel über 1,30 Euro steigt. "Dann sind schnell Kurse bis 1,45 Euro drin", sagt Boyardan. "Bei 1,16 Euro verläuft die Entscheidungslinie. Fällt die Aktie darunter, sind weitere Kursverluste möglich."

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Kommt es morgen zum Eklat?

Die Hauptversammlung der Deutschen Bank am morgigen Donnerstag (23. Mai) könnte sich für Vorstand und Aufsichtsrat zum Spießrutenlauf entwickeln. Nach dem Platzen der Fusionsgespräche mit der Commerzbank fordern die Investoren einen Plan B. Der Blick auf das schwache Chartbild verleiht der … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Fass ohne Boden?

Belastet vom schwachen Gesamtmarkt, Fragen zu den Geschäftsbeziehungen zu Donald Trump und einem negativen Analystenkommentar ist die Aktie der Deutschen Bank am Montag auf ein neues Rekordtief gefallen. Ist der Boden damit erreicht? Einige Analysten äußern Zweifel. mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Schlimmer geht immer

Neue Fragen zu den Geschäften mit Donald Trump und ein negativer Analystenkommentar drücken die Aktie der Deutschen Bank am Montag mehr als drei Prozent ins Minus. Damit gehört sie nicht nur zu den Schlusslichtern im ohnehin schwachen DAX, sondern markiert zu allem Überfluss auch noch einen neuen … mehr
| Fabian Strebin | 1 Kommentar

Deutsche Bank: Was lief mit Trump?

US-Ermittler und der Kongress wollen die Deutsche Bank zwingen, Unterlagen über ihre jahrelange Geschäftsbeziehung mit dem US-Präsidenten zu veröffentlichen. Jetzt wird bekannt, dass die Deutsche Bank schon länger Bedenken hatte. Passiert ist aber offenbar nichts. mehr