Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Aktie mit Schwung über die 36-Euro-Marke

Gute Stimmung unter den Anlegern vor und nach der US-Präsidentschaftswahl: Die Aktie der Deutschen Bank baut ihre Gewinne vom Dienstag aus. Das Papier klettert über 36 Euro und nimmt wieder Kurs auf das kurzfristige AKTIONÄR-Kursziel von 40 Euro.

Am Mittwochmorgen verbessert sich die Deutsche-Bank-Aktie in einem positiven Marktumfeld um 0,8 Prozent auf 36,25 Euro. Ein wesentlicher Grund für die gute Stimmung unter den Anlegern ist das klare Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl. Die Entscheidung pro Obama und damit auch für den Notenbankchef Ben Bernanke und seine ultra-expansive Geldpolitik werde von den Börsen positiv aufgenommen, sagten Händler. Das Schlimmste wäre eine längere Hängepartie gewesen.

Das sagen die Analysten

Derzeit stufen 16 Analysten die Deutsche-Bank-Aktie mit "Kaufen" ein. 16 Experten empfehlen, die Aktie zu halten. Elf Analysten raten den Anlegern, sich von ihren Deutsche-Bank-Aktien zu trennen. Zuletzt hat es allerdings überwiegend positive Kommentare gegeben. So hat zum Beispiel am Dienstag Jeremy Sigee von Barclays die Aktie  mit "Übergewichten" eingestuft und ein Kursziel von 42 Euro genannt. Dirk Becker von Kepler Capital Markets stuft den Wert mit "Kaufen" ein bei einem Kursziel von 44 Euro. Guido Hoymann vom Bankhaus Metzler sieht Potenzial bis 45 Euro.

Aktie ein Kauf

DER AKTIONÄR erwartet, dass die Deutsche-Bank-Aktie eine Jahresendrallye hinlegen wird und noch 2012 auf 40 Euro steigt. Langfristig sind Kurse um 50 Euro wahrscheinlich, sofern sich die Situation in der Euro- und Staatsschuldenkrise merklich entspannt. Der Stoppkurs sollte bei 29,50 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank könnte Finanzsystem zum Kippen bringen

Die Deutsche Bank hat in den vergangenen Jahren viel von ihrem Glanz und ihrer Größe verloren. Doch das geschrumpfte und verlustreiche Geldhaus wird weiterhin als hochrelevant für das globale Finanzsystem eingestuft. Gemeinsam mit drei anderen Großbanken könnte die Deutsche im Falle eines Falles … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Gefahr aus Italien

"Geht der Deutschen Bank das Geld aus?" titelte DER AKTIONÄR am gestrigen Donnerstag etwas provokativ. In ernsten Schwierigkeiten ist Deutschlands Bankenprimus noch nicht. Hintergrund der Story war die nach wie vor zu dünne Kapitaldecke der Großbank, wie der jüngste Banken-Stresstest ergab. Nun … mehr