Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Aktie ganz schwach

Wegen Berichten über Ermittlungen in den USA ist die Aktie der Deutschen Bank am Montag ans DAX-Ende gerutscht. Nach der britischen Standard Chartered muss nun eventuell auch der deutsche Branchenprimus in den USA mit Konsequenzen wegen seiner Iran-Geschäfte rechnen.

Die Aktie der Deutschen Bank gerät nach den Berichten erheblich unter Druck, verliert am Montagvormittag 1,9 Prozent auf 26,22 Euro. Indes legt der DAX um 0,1 Prozent zu. Börsianer sehen die Stimmung für die Aktie der Deutschen Bank deutlich belastet, auch weil zuvor das Standard-Chartered-Papier nach dem Bekanntwerden solcher Vorwürfe massiv unter Druck gekommen war. Das mache Anleger nervös.

Aktie "neutral"

Mehrere US-Behörden ermitteln nach Informationen der Zeitung gegen die Frankfurter und andere internationale Kreditinstitute. Allerdings tauchten diese Vorwürfe von Zeit zu Zeit immer wieder auf, schränkte ein Börsianer ein. Indes berichte der "Platow Brief", dass die Deutsche Bank ihre Tochter BHF Bank bald an RHJ International verkaufen könnte. Diesen Artikel stufte der Börsianer aber "neutral" ein.

Analyst Christian Muschick von Silvia Quandt Research ließ seine Anlageempfehlung nach den Berichten auf "Neutral" mit dem Ziel 28 Euro. Die Untersuchungen seien in einer sehr frühen Phase und es gebe für die Jahre nach 2008 keine Anzeichen für ein Fehlverhalten. Dennoch könnte die Untersuchung zu einem weiteren Vergleich in Millionenhöhe führen, um das Problem möglicher Fehler vor 2008 vom Tisch zu bekommen, so Muschick.

Nur für Mutige

Trotz der aktuell günstigen Bewertung eignet sich die Deutsche Bank ausschließlich für mutige Anleger. Die Position sollte mit einem Stopp bei 22 Euro abgesichert werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Das war heute wichtig: Deutsche Bank und Commerzbank ganz schwach | Wirecard: Plötzlich Flashcrash | Daimler: Das kostet Milliarden | ProSiebenSat.1: Kopflos

Der deutsche Aktienmarkt fand auch am Dienstag keine klare Richtung und schloss den zweiten Tag in Folge nahezu unverändert. Meldungen sorgten indes auch heute wieder für reichlich Bewegung in einzelnen Aktien und ganzen Sektoren. Betroffen vor allem: Der Automobil- sowie der Bankensektor. Bei den … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Drohen neue Tiefststände?

Für die Aktie der Deutschen Bank geht es am Dienstag um über drei Prozent bergab. Damit notiert sie erneut am DAX-Ende und verliert fast doppelt so stark wieder Branchenindex Stoxx Europe 600 Banks. Das ohnehin schwache Chartbild trübt sich dadurch weiter ein, der zwischenzeitliche Vorsprung auf … mehr