Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Der Ausverkauf geht weiter

Die Aktie der Deutschen Bank setzt am Donnerstag ihre Talfahrt fort. Im frühen Handel verliert das Papier 0,6 Prozent. Die Charttechnik mahnt zur Vorsicht. Eines ist klar: Wer in die Deutsche Bank investieren will, braucht gute Nerven.

Für eine Deutsche-Bank-Aktie müssen Anleger nur noch 35,17 Euro auf den Tisch legen. Seit dem Hoch im vergangenen Herbst ist das Papier um 32 Prozent gefallen. Von charttechnischer Seite droht weiteres Ungemach: Ein Sturz bis in den Bereich um 30 Euro ist möglich.

Kursziel gesenkt

Die Analysten der Citigroup haben am Mittwoch das Kursziel für die Aktie der Deutschen Bank gesenkt. Statt 45 Euro trauen sie dem Titel nur 43 Euro zu. Die Einstufung lautet weiterhin "Halten". Die Experten haben die Gewinnprognosen je Aktie bis 2012 reduziert, "um damit dem schwierigeren Kapitalmarktumfeld und der Bankenabgabe in Deutschland Rechnung zu tragen".

Achtung, Volatilität!

DER AKTIONÄR erwartet, dass die Volatilität bei der Deutschen Bank und bei anderen Bankentiteln hoch bleiben wird. Wer investieren will, sollte eine hohe Risikobereitschaft mitbringen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Jetzt bremst auch noch die BaFin

Bei der Hauptversammlung am Mittwoch hat sich Commerzbank-Chef Martin Zielke zwar grundsätzlich offen für etwaige Fusionen gezeigt, konkrete Gerüchte über ein Angebot des Rivalen ING aber zurückgewiesen. Auch die deutsche Finanzaufsicht BaFin bremst nun die Hoffnung auf eine grenzüberschreitende … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das war deutlich!

Zum Abschluss der Hauptversammlung am gestrigen Donnerstag haben die Aktionäre der Führungsmannschaft der Deutschen Bank einen Denkzettel verpasst. Zwar votierten sie mehrheitlich für die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat – doch teils mit miserablen Ergebnissen. Auf dem Weg aus der Krise … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Kommt es morgen zum Eklat?

Die Hauptversammlung der Deutschen Bank am morgigen Donnerstag (23. Mai) könnte sich für Vorstand und Aufsichtsrat zum Spießrutenlauf entwickeln. Nach dem Platzen der Fusionsgespräche mit der Commerzbank fordern die Investoren einen Plan B. Der Blick auf das schwache Chartbild verleiht der … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Fass ohne Boden?

Belastet vom schwachen Gesamtmarkt, Fragen zu den Geschäftsbeziehungen zu Donald Trump und einem negativen Analystenkommentar ist die Aktie der Deutschen Bank am Montag auf ein neues Rekordtief gefallen. Ist der Boden damit erreicht? Einige Analysten äußern Zweifel. mehr