Deutsche Bank
von Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank, Deutsche Bank und Co: Aktien gehen durch die Decke

Die Banken bekommen mehr Zeit für Basel III. Diese Meldung treibt die Aktienkurse von Deutscher Bank, Commerzbank und Co am Montag kräftig an. Welche Bankaktien haben nun am meisten Potenzial?

Die Banken weltweit bekommen vier Jahre mehr Zeit für den Aufbau billionenschwerer Liquiditätsreserven, mit denen sie in einer nächsten Bankenkrise eine Pleite vermeiden können. Der Ausschuss beschloss am Sonntag, dass die Banken die Mindest-Liquiditätsquote (LCR) schrittweise erst bis 2019 aufbauen müssen statt sie 2015 vollständig erfüllen zu müssen. Zu diesem Zeitpunkt reichen nun 60 Prozent der Reserve.


US-Titel mit Outperformance

Die Kurse der Bankaktien haben sich im vergangenen Jahr sehr unterschiedlich entwickelt. Während die meisten amerikanischen Bankentitel sehr gut gelaufen sind und sich teilweise knapp verdoppelt haben, blieben Deutsche Bank und Commerzbank hinter dem Markt zurück.

Chance für Mutige

DER AKTIONÄR erwartet, dass die Zeit der Underperformance der Deutschen-Bank-Aktie 2013 ein Ende haben wird. Der Titel hat Potenzial bis 50 Euro. Spekulativ orientierte Anleger sollten einsteigen und den Stoppkurs bei 29,50 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Neue Klage am Hals

Die Deutsche Bank und zwei weitere Geldinstitute sind Kreisen zufolge wegen angeblicher Manipulation des Silberpreises verklagt worden. Die Aktie des deutschen Marktführers steht deswegen am Montagmorgen im Fokus der Börsianer. Das Papier notiert aber nur leicht im Minus. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Der Kampf geht weiter

Hält die 26-Euro-Marke? Oder hält sie nicht? Die Aktie der Deutschen Bank bleibt ein einziges Fragezeichen – ebenso wie das Unternehmen selbst. Der deutsche Branchenprimus hat große Probleme, fast wöchentlich kommen neue hinzu. Trotzdem sind viele Analysten bullish für den Wert. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.