Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Einen Euro weniger

Der DAX präsentiert sich am Donnerstagmorgen in besserer Verfassung. Das liegt unter anderem an den positiven Vorgaben aus Übersee. Im Fokus steht einmal mehr die Aktie der Deutschen Bank.

Kian Abouhossein von JP Morgan hat sein Kursziel für die Aktie der Deutschen Bank von 36 auf 35 Euro gesenkt. Das Rating lautet aber weiterhin auf „Übergewichten“. Damit zählt der Analyst aber immer noch zu den Experten, die am bullishsten für die Deutsche Bank sind. Derzeit gibt es 13 Kaufempfehlungen für die Deutsche Bank. 18 Analysten sagen „Halten“, zehn „Verkaufen“.

Fitschen vermisst Jain

Unterdessen hat sich Noch-Co-Chef Jürgen Fitschen zu Wort gemeldet. Fitschen forderte weniger strenge Regeln für die Finanzbranche. „Wer Banken Handschellen anlegt, kann nicht erwarten, dass sie die Märkte dennoch stabilisieren wie früher." Auch die Realwirtschaft werde dafür einen Preis zahlen müssen. Schon jetzt verlangsame sich der Welthandel auch deshalb, weil Banken wegen der strengeren Kapitalanforderungen vorsichtiger bei der Geldvergabe seien.

Weiter ließ Fitschen durchblicken, dass er den Abschied von seinem langjährigen Partner Jain bedauere. „Ich vermisse ihn. Wenn man eine gute Zusammenarbeit hatte, dann denkt man gerne daran zurück.“

Noch kein Kauf

Neuer Chef mit ausgezeichnetem Ruf, anstehender Konzernumbau mit Konzentration auf das Wesentliche, Unterbewertung gegenüber dem Markt und einigen Konkurrenten: Die Deutsche-Bank-Aktie bietet eine interessante Investmentstory. Allerdings ist der Markt immer noch hochgradig nervös, was sich wohl nicht ändern wird solange die Fed nicht klar sagt, was sie mit den Zinsen vorhat. Anleger sollten also abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)


Sichern Sie sich ein regelmäßiges Einkommen mithilfe dieser durchdachten und praxiserprobten Strategie!

Optionsstrategien für die Praxis   2. Auflage

Autor: Rabe, Jens/Skoruppa, Kai
ISBN: 9783941493780
Seiten: 416
Erscheinungsdatum: 25.09.2012
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Sie träumen davon, an der Börse ein Vermögen zu verdienen? Unzählige Bücher versprechen Ihnen die Erfüllung des Traumes. Dieses Buch ist anders! Die Autoren versuchen erst gar nicht, die Story vom schnellen Reichtum zu erzählen. Stattdessen zeigen sie auf, wie man mithilfe einer durchdachten und praxiserprobten Strategie ein regelmäßiges Einkommen an der Börse erzielen kann. Jens Rabe und Kai Skoruppa führen den Leser in die für Außenstehende auf den ersten Blick undurchschaubare Welt der Optionen ein und zeigen, wie dieses Instrument von Profis genutzt wird. Sie geben dem Leser sowohl das theoretische als auch das praktische Rüstzeug an die Hand, damit dieser anschließend selbst erfolgreich agieren kann. Beide Autoren vereint das Wissen und die Erfahrung aus vielen Jahren Eigenhandel und dem Management institutioneller Konten. Dieses Buch ist ein Muss für alle Leser, für die Börse mehr als nur ein Hobby ist und die ernsthaft an einer Professionalisierung ihrer Handelstätigkeit interessiert sind.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Droht 2017 wieder ein Verlust?

Das Jahr 2016 haben Aktionäre der Deutschen Bank in böser Erinnerung. Damals schockte CEO John Cryan die Anteilseigener mit einem Verlust von 1,4 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr wollte der Konzern wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Doch ausgerechnet die lange erwartete US-Steuerreform könnte … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Outperformance gegenüber DAX

Aktionäre der Deutschen Bank konnten sich zuletzt freuen: In den vergangenen Monaten lief das Papier deutlich besser als der Gesamtindex DAX. Auf Sicht von zwölf Wochen hat der Titel annähernd 20 Prozent gewonnen, während der DAX nur um 6,4 Prozent zulegte. Wie geht es jetzt weiter? mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Jetzt kommt Roboter Robin

Traditionelle Banken kommen immer mehr unter Druck von Seiten dynamischer Fintechs. Vor allem im Bereich der digitalen Vermögensverwaltung sind die jungen Wilden den Finanzinstituten oftmals einen Schritt voraus. Die Deutsche Bank startet jetzt ein eigenes Angebot. mehr