Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Droht jetzt wieder ein brutaler Absturz?

Die Aktie der Deutschen Bank steht am Mittwoch unter Druck. Der Titel rutscht unter die wichtige 15-Euro-Marke. Droht jetzt das Abrutschen bis auf das Tief bei 13 Euro?


Die Aktionäre der Deutschen Bank brauchen weiterhin starke Nerven. Da sich die Aufwärtsbewegung des Marktes als nicht nachhaltig erwiesen hat, nehmen die Anleger Gewinne bei der Deutschen Bank schnell mit. Die Folge: Die Aktie der Deutschen Bank verliert am Mittwochmittag 2,4 Prozent.

Das Ende der Fahnenstange ist damit noch längst nicht erreicht, meint Steven Gould, Analyst bei Natixis. Gould hat die Deutsche-Bank-Aktie von „Kaufen“ auf „Reduzieren“ abgestuft und das Kursziel drastisch von 25,50 auf 12,50 Euro gesenkt. Es ist der bearishste Kommentar zur Deutschen Bank seit Langem.



Stopp bei 13,20 Euro beachten

Nachdem die 15-Euro-Marke nicht gehalten hat, könnte es mit dem Kurs schnell abwärts gehen in Richtung 13,45 Euro. Dort verläuft die nächste Unterstützung. Hält auch diese Marke nicht, drohen ganz neue Tiefs. Wer investiert ist, beachtet den Stopp bei 13,20 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Back to the roots

Deutsche-Bank-CEO John Cryan lässt beim Umbau des Unternehmens keinen Stein auf dem anderen. Doch genau das könnte sich auszahlen. Vergangene Woche wurde bekannt, dass die Bank mit der neu gegründeten Kapitalmarktsparte Global Capital Management Großkonzerne vom Börsengang bis hin zu … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank bald günstigster DAX-Wert?

Bei der Deutschen Bank läuft es derzeit einfach. Letzte Woche konnte mit der Einigung um die Manipulation des Referenzzinssatzes Euribor ein weiterer Rechtsstreit beigelegt werden. Die Bank bietet mit der neuen Kapitalmarktsparte für Unternehmen zudem nun eine Betreuung aus einem Guss an. Und wenn … mehr