Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Der letzte Bulle

Seit Wochen hagelt es kritische Analystenkommentare auf die Deutsche Bank. Doch nun bricht Jacques-Henri Gaulard eine Lanze für die gebeutelte Aktie.

Gaulard stuft die Aktie der Deutschen Bank mit „Kaufen“ ein. Das Kursziel sieht der Analyst von Kepler Cheuvreux bei 14,80 Euro. Damit ist Gaulard einer von nur vier verbliebenen bullishen Analysten. 22 Experten sehen in der Deutschen-Bank-Aktie eine Halte-Position, zwölf empfehlen den Aktionären, sich von ihren Anteilsscheinen zu trennen.

Aus fundamentaler Sicht mag vieles eingepreist sein im Aktienkurs der Deutschen Bank. Doch der Chart könnte schlechter kaum aussehen. Die Aktie fällt derzeit von einem Allzeittief zum nächsten, ein Boden ist nicht in Sicht.

Antizyklische Chance bei Commerzbank

Wann die Aktie einen Boden bildet, hängt entschieden davon ab, wie es in Italien weitergeht. Sobald die Politik ein kluges Konzept vorlegt, wie sie die angeschlagenen italienischen Banken unterstützen will, wird es eine Erleichterungsrallye im Sektor gehen. DER AKTIONÄR hält derzeit die Commerzbank für aussichtsreicher. Mutige, die auf einen Rebound spekulieren wollen, setzen den Stopp bei 4,20 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank schmeißt 3.200 Kunden raus

Die Deutsche Bank hat im Handelsbereich die Geschäftsbeziehungen zu 3.200 Kunden eingestellt, wie das Wall Street Journal berichtet. Dadurch sollen Kosten reduziert und die langfristige Stabilität der Bank gesichert werden. Bereits 2015 hatte CEO John Cryan gesagt, dass man sich von der Hälfte der … mehr