Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank und Deutsche Bank: Das sagen die Profis

Bei den Aktien von Deutschlands größten Banken gehen die Meinungen seit Langem weit auseinander. Während viele Analysten bei der Commerzbank skeptisch sind, ist der Optimismus bei der Deutschen Bank so groß wie lange nicht mehr.

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg gab es seit sechs Jahren nicht mehr so viele Kaufempfehlungen für die Aktie der Deutschen Bank wie derzeit. 66 Prozent, oder 27 von 41 Analysten, empfehlen den Anlegern, in die Deutsche Bank zu investieren. Vor der Entscheidung zur Kapitalerhöhung im April waren es nur 49 Prozent, wie Bloomberg-Daten zeigen. Zu den größten Optimisten zählt HSBC. Die Briten haben das Kursziel jüngst von 39 auf 44 Euro angehoben.


Commerzbank wird kritisch gesehen

Die Commerzbank-Aktie empfehlen derzeit nur sechs Analysten zum Kauf. 15 Experten sagen „Halten" und 13 sagen "Verkaufen".

Am Donnerstag hat JPMorgan die Einstufung für die Commerzbank auf "Neutral" mit einem Kursziel von 8,74 Euro belassen. Nach der Kapitalaufstockung der Bank sei es an der Zeit, sich um die problematischen Beteiligungen außerhalb des Kerngeschäfts zu kümmern, schrieb Analyst Jaime Becerril in einer Studie vom Donnerstag. Hier wäre ein aktiveres Vorgehen des Kreditinstituts begrüßenswert. Die neue Kernkapitalquote I unter den Basel-III-Vorschriften sehe immer noch dünn aus. Die Margen dürften zudem weiter unter den niedrigen Zinsen leiden.

Kaufen, verkaufen

DER AKTIONÄR empfiehlt die Aktie der Deutschen Bank mit Kursziel 45 Euro zum Kauf. Die Commerzbank hat zu viele Probleme. Anleger meiden das Papier.

Mit Material von dpa-AFX


Jetzt kostenlosen Newsletter empfangen und profitieren

Mit dem kostenlosen Newsletter des AKTIONÄR sind Sie stets gut informiert. Die Redaktion informiert Sie kompakt über die wichtigsten Geschehnisse an den Aktienmärkten und leitet daraus gezielt Handlungsempfehlungen ab. Verschaffen Sie sich täglich einen Überblick über alle AKTIONÄR-Depots – darunter auch das erfolgreiche Aktien-Musterdepot, das eine durchschnittliche jährliche Rendite von 27,3 Prozent erzielt und damit alle Vergleichsindizes weiter hinter sich lässt. Registrieren Sie sich jetzt für den kostenlosen Newsletter des AKTIONÄR und profitieren Sie von exklusiven Angeboten für Newsletter-Leser. Es lohnt sich!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Nicht schon wieder!

In den Verhandlungen über eine Fusion mit der Commerzbank spielen die rechtlichen Altlasten der Deutschen Bank bisher keine Rolle. In den letzten Jahren wurde hier auch viel abgearbeitet. Doch jetzt kocht die Übernahme der Postbank aus dem Jahr 2008 hoch. Es geht um hunderte von Millionen Euro, die … mehr