Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

Wann steigen die Zinsen? Wie gefährdet ist der Konjunkturaufschwung? Wie riskant für die Weltwirtschaft sind Ukrainekrise, IS und Ebola? Selten war die Unsicherheit bei den Anlegern so groß wie derzeit. Wie geht es an den Aktienmärkten weiter?

Laut Ralf Müller-Rehbehn, Leiter Bereich Aktien bei AMF Capital AG, sprechen die Fundamentaldaten für eine langfristig positive Tendenz am Aktienmarkt. „Die Rahmenbedingungen für Dividendentitel sind in der Regel positiv“, sagt der Experte. „Ein niedriges, aber positives Wachstumsumfeld, geringe Inflation und ausgabefreudige Zentralbanken, wie insbesondere die US-amerikanische Fed und die EZB.“ Je länger der Anlagehorizont sei, desto interessanter erschienen Anlagen in Aktien und das Aufstocken von Positionen in vorübergehenden Schwächephasen.

Rauf und runter

An schwankende Aktienkurse werden sich die Anleger laut Müller-Rehbehn gewöhnen müssen. „Volatilität ist und bleibt ein Thema. Und doch sind Zeiten niedrigen Wachstums und Phasen zurückgehender Aktivität, wie wir sie etwa in Europa oder Japan derzeit beobachten, kein Grund für eine Änderung an der langfristig positiven Tendenz.“

Sehr gut sei die Entwicklung der US-Konjunktur. „Das US-Verbrauchervertrauen ist auf dem höchsten Stand seit 2007. Wir erkennen eine deutliche Verbesserung der Fundamentaldaten der Unternehmen. 90 Prozent der S&P-500-Unternehmen haben im zweiten Quartal die Erwartungen getroffen oder übertroffen. Auch M&A-Aktivitäten und Firmenaufspaltungen wie bei eBay/PayPal und Hewlett-Packard unterstreichen die Attraktivität der Unternehmen trotz vermeintlich hoher Bewertungen.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Bravo, Martin!

Mit den Zahlen zum abgelaufenen Jahr hat Commerzbank-CEO Martin Zielke seine Kritiker verstummen lassen. Zwar schrumpfte das Konzernergebnis gegenüber dem Vorjahr (1,08 Milliarden Euro) kräftig auf 279 Millionen Euro. Aufgrund des im Herbst 2016 eingeleiteten Konzern-Umbaus hatten Analysten im … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Commerzbank-Aktie kennt seit Jahreswechsel kein Halt mehr und hat bisher schon 19 Prozent zugelegt. Nachdem innerhalb der letzten drei Jahre bereits eine Million Neukunden gewonnen wurden, setzt die Bank auch für 2017 auf Wachstum. Der Konzern-Umbau scheint gut voranzukommen, am 9. Februar … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Kaufsignal dank Ziel 10.000

Das neue Jahr läuft für die Commerzbank bisher blendend: Die Aktie befindet sich in einem mittelfristign Aufwärtstrend und der Konzern-Umbau schreitet weiter voran. Doch die Bank ruht sich darauf nicht aus. Nachdem im Privatkunden-Geschäft zuletzt innerhalb von drei Jahren eine Million neue Kunden … mehr