Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Commerzbank-Aktie ist ein Kauf

Die Commerzbank-Aktie setzt ihre Aufholjagd am Freitag fort. Grund ist ein positiver Analystenkommentar des Konkurrenten Deutsche Bank. Charttechnisch sieht es nun schon deutlich besser aus für den Titel.

Die Deutsche Bank hat die Commerzbank-Aktie nach Zahlen für das erste Quartal von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 13 auf 14 Euro angehoben. Der bereinigte operative Gewinn habe seine Prognose um zehn Prozent und die Konsensschätzung vermutlich noch stärker übertroffen, schrieb Analyst Benjamin Goy in einer Studie vom Freitag. Mit geringen Kreditausfällen, einem starken Investmentbanking und hohen Provisionserlösen bestätige sich die gute Entwicklung der Bank.

Aus charttechnischer Sicht gibt es positive Signale. Die Commerzbank-Aktie hält sich stabil über der 200- als auch über der 90-Tage-Linie. Der kurzfristige Abwärtstrend ist so gut wie geknackt. Zudem hat die Aktie den Widerstand vom Februar bei 12,20 Euro hinter sich gelassen.

Kursziel: 14 Euro

Bei der Commerzbank-Aktie stehen die Zeichen jetzt wieder klar auf weiter steigende Kurse. Sollte die Bank beim Kundenwachstum und beim Abbau der Non-Core-Assets weiter so gut vorankommen wie zuletzt, sind mittelfristig merklich höhere Kurse drin. DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Kursziel von 14 Euro. Der Stopp sollte bei 10,80 Euro gesetzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse? Na klar!

Die Rechtspopulistin Marine Le Pen und der Linke Jean-Luc Mélenchon in der Stichwahl um die französische Präsidentschaft: Das war das Horrorszenario für die Märkte, denn beide halten wenig vom Euro und der EU. Doch die Franzosen haben in der Vorwahl den wirtschaftsliberalen Emmanuel Macron als … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank auf Kurs: Alles für das Wachstum

Im Niedrigzinsumfeld ist das Privatkundengeschäft nur profitabel zu betreiben, wenn die Auslastung der nötigen Infrastruktur hoch ist. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat die Commerzbank das frühzeitig erkannt und setzt voll auf Wachstum. Bis 2020 sollen zwei Millionen Neukunden im Kerngeschäft … mehr