Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Aktie im Rallye-Modus

Vor dem Treffen der Notenbanker in Jackson Hole legt der DAX ein gutes Stück zu. Ganz vorne: die Aktie der Deutschen Bank. DER AKTIONÄR bleibt dabei: Mittel- bis langfristig sind deutlich höhere Kurse drin.

Mit Spannung erwarten die Börsianer die Rede von Ben Bernanke. Der US-Notenbank-Chef könnte den Auftritt nutzen, und Hinweise auf ein neues Kaufprogramm für Anleihen zur Ankurbelung der US-Wirtschaft liefern. Zuletzt scheinen die Börsen aber bereits eine Enttäuschung bereits eingepreist zu haben, sagte Händler Chris Weston von IG Markets. Neben den Aussagen Bernankes richtet sich der Blick auch auf US-Konjunkturdaten. Am Nachmittag werden unter anderem der Chicago-Einkaufsmanagerindex, die Industrieaufträge sowie das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan erwartet.

Ermittlungen gegen die UBS

Die Aktie der Deutschen Bank legt am frühen Freitagnachmittag um 3,6 Prozent auf 27,95 Euro zu. Die Anleger lassen sich ihre Kauflaune auch nicht von den Meldungen über die Schweizer Großbank UBS verderben. Wie die Schweizer Nachrichtenagentur SDA berichtet, wird gegen die UBS wegen des Verdachts auf Geldwäsche ermittelt. Die Organisation Bruno Manser Fonds wirft der Bank vor, über 90 Millionen Dollar (72 Millionen Euro) an Korruptionsgeldern verwaltet zu haben, die aus der illegalen Abholzung von Regenwäldern in Malaysia stammen.

Korrektur als Kaufchance

Angesichts der starken Kursentwicklung in den vergangenen Wochen wäre eine Korrektur der Deutschen Bank kein Grund zur Panik, sondern eine prima Kaufchance. Das mittelfristige Kursziel des AKTIONÄR lautet 32 Euro, langfristig sind Kurse um 40 Euro drin. Stoppkurs bei 23 Euro setzen!

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Deutsche Bank-Aktie: War es das jetzt?

Die Einschläge kommen näher. Doch von Schwäche will Deutsche Bank-Chef Christian Sewing nichts wissen. Beim Hauptstadt-Empfang des Geldinstituts zeigte er sich optimistisch, das Jahresziel – den ersten Gewinn seit 2014 – erreicht zu haben. Die ersten Berichte aus den USA indes liefern Warnsignale. … mehr