Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Analysten skeptisch für Q3 - was macht die Aktie?

Laut den Analysten von Bank of America Merrill Lynch (BofA) sollten die Anleger nicht erwarten, dass Europas Investmentbanken mit den starken Quartalsergebnissen der US-Konkurrenten mithalten können.

Europas Investmentbanken werden voraussichtlich für das dritte Quartal einen Rückgang in den Bereichen Festverzinsliche, Devisen und Rohstoffe sowie Aktienplatzierungen ausweisen, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg aus der aktuellen Studie von BofA. Die US-Konkurrenten hatten hier Zugewinne verzeichnet, die teilweise überraschend hoch ausgefallen waren.

Nächste Woche kommen die Zahlen

BofA setzt die Prognose für den Gewinn je Aktie im Gesamtjahr 2012 bei der Deutschen Bank um ein Prozent niedriger an, bei Credit Suisse zwölf Prozent niedriger und bei der UBS um neun Prozent geringer. Die Prognose für 2013 ließen die Analysten für die Deutsche Bank und die UBS unverändert.

Die Deutsche Bank legt am 30. Oktober ihre Zahlen für das dritte Quartal vor. Die Credit Suisse öffnet die Bücher am Donnerstag.

Probleme in Spanien

Unterdessen steht am Dienstag wieder Spanien im Fokus der Anleger. Die Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit von fünf spanischen Regionen gesenkt. Wie die Agentur am Montagabend in Madrid mitteilte, sind die Regionen Andalusien, Extremadura, Castilla-La Mancha, Katalonien und Murcia betroffen. Die jeweilige Bonität wurde um ein oder zwei Stufen herabgestuft. Der Ausblick wurde mit negativ beurteilt. Die Regionen hätten weiterhin hohe Schulden und verfügten über geringe Bargeldreserven, schreibt Moody's. Ende August bat Katalonien, die wirtschaftsstärksten Region des Landes, Madrid um eine Finanzhilfe in Höhe von fünf Milliarden Euro.

Mutige greifen zu

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Kaufempfehlung für die Deutsche Bank. Kurzfristig sind 40 Euro wahrscheinlich. Sollten sich die Anzeichen mehren, dass die Eurokrise ein positives Ende nimmt, sind langfristig Kurse um 50 Euro drin. Stoppkurs bei 29,50 Euro setzen!

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: Neue Fusionsgerüchte pushen die Aktie

Es ist nur ein Strohhalm. Aber die nach News dürstenden Aktionäre nehmen ihn dankbar auf: In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg hat sich Josef Ackermann zu Wort gemeldet. Und darin machte der Ex-Deutsche-Bank-Chef Andeutungen zur europäischen Bankenlandschaft und zu einer … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Ratten verlassen das sinkende Schiff

Während Deutschlands größte Bank mit ihrem Umbau kämpft, Abteilungen schließt, Personal abbaut und Kosten senkt, leidet auch ihr größter Aktionär. Der hoch verschuldete chinesische Mischkonzern HNA reduzierte bereits in den vergangenen Monaten seine Beteiligung an der Deutschen Bank. Nun steht er … mehr