Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche-Bank-Aktie: Schon wieder ein positiver Analystenkommentar

Die Aktie von Deutschlands Branchenprimus zeigt sich am Dienstag gut erholt und nimmt Kurs auf die Marke von 36 Euro. Barclays-Analyst Jeremy Sigee traut dem Titel noch mehr zu - DER AKTIONÄR ebenfalls.

Für Sigee gehört die Aktie der Deutschen Bank nach wie vor zu seinen Favoriten im Banken-Sektor. Der Experte stuft das Papier mit "Übergewichten" ein und nennt ein Kursziel von 42 Euro. In den vergangenen Tagen hatte es mehrere positive Analystenkommentare zur Deutschen Bank gegeben. So stuft zum Beispiel Dirk Becker von Kepler Capital Markets den Wert mit "Kaufen" ein bei einem Kursziel von 44 Euro. Guido Hoymann vom Bankhaus Metzler sieht Potenzial bis 45 Euro.

Schlecht vorbereitet?

Aktie nach wie vor ein Investment wert

DER AKTIONÄR erwartet, dass die Deutsche-Bank-Aktie noch in diesem Jahr die Marke von 40 Euro erreichen wird. Sollte sich die Lage in der Eurokrise merklich verbessern, hat das Papier langfristig Potenzial bis 50 Euro. Spekulativ orientierte Anleger steigen ein und setzen den Stoppkurs bei 29,50 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank und Deutsche Bank: Kleine Fische

Am Freitag hatten Citigroup, JPMorgan Chase und Wells Fargo ihre Ergebnisse zum abgelaufenen Geschäftsquartal präsentiert und die Märkte positiv überrascht. Und auch die Bank of America (BofA) weiß zu glänzen und stellt am Montagnachmittag eine saubere Bilanz vor. Angesichts der starken Zahlen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank, Deutsche Bank - so handeln Sie jetzt!

Die Zinsen steigen, doch den deutschen Geldhäusern hilft das am Donnerstag reichlich wenig. Commerzbank und Deutsche Bank fallen stärker als der Markt. Offensichtlich wiegt die Schuldenproblematik schwerer als die Sorgen um einen weltweiten Konjunktureinbruch. Aus technischer Sicht könnten die … mehr