Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Stunde der Wahrheit

Am Donnerstag wird es spannend für Deutsche-Bank-Aktionäre: Deutschlands Marktführer legt seine Zahlen für das erste Quartal vor. Die Analysten erwarten einen Gewinnrückgang. Die Deutsche-Bank-Aktie liegt am Mittwoch trotzdem im Plus.

Der Nettogewinn der Deutschen Bank ist im ersten Quartal voraussichtlich auf 1,56 Milliarden Euro gesunken. Dies erwarten die von Bloomberg befragten Analysten. Im ersten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres hatte die Deutsche Bank noch 2,06 Milliarden Euro verdient. Im Vergleich zum vierten Quartal würden die 1,56 Milliarden Euro allerdings eine deutliche Verbesserung bedeuten. Von Oktober bis Dezember hatte die Bank einen Nettogewinn von lediglich 156 Millionen Euro verbucht.

Milliardengewinn nach Verlust

Nach Einschätzung der Analysten dürfte sich das Investmentbanking deutlich erholt haben. Die Experten erwarten einen Vorsteuergewinn der Investment-Sparte von 1,64 Milliarden Euro. Im vierten Quartal 2011 hatte die Sparte noch einen Verlust verbucht.

Für Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann wird es am Donnerstag das letzte Mal sein, dass er die Bilanz präsentiert. Der Schweizer verlässt den Vorsitz der Deutschen Bank.

Kaufenswert

DER AKTIONÄR erwartet, dass die Deutsche Bank mit ihren Zahlen für das erste Quartal die Markterwartungen mindestens erfüllen wird. Die Aktie des Konzerns ist historisch günstig bewertet und einer der Top-Picks im Bankensektor.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Rallye geht weiter

So schnell kann’s gehen. Am Mittwoch krachte die Deutsche-Bank-Aktie noch weiter nach unten. Am Donnerstag dann der Befreiungsschlag. Und am Freitag geht es mit der Aktie des deutschen Marktführers weiter aufwärts. Fällt nun bald schon die 28-Euro-Marke? mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

E.on und RWE: Versorger-Aktien auf dem Prüfstand

Die Aktien von E.on und RWE haben in den vergangenen Wochen eine wahre Berg- und Talfahrt hinter sich gebracht. Der Durchbruch nach oben ist den beiden Versorger-Werten aber bislang verwehrt geblieben. Einige Analysten stufen die Papiere aber mittlerweile nicht mehr so pessimistisch ein wie noch … mehr