Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Aktie ist der Favorit

Ein positiver Analystenkommentar könnte am Dienstag den Banken-Sektor beflügeln. Die Credit Suisse sieht mehrere Faktoren, die die Aktien von Europas großen Geldhäusern treiben dürften. Die Aktie der Deutschen Bank verliert am Morgen trotzdem.

Positiv für den Banken-Sektor sind laut Credit Suisse unter anderem die Ergebnisse der Stresstests sowie die geplanten ABS-Käufe der Europäischen Zentralbank. Der Stresstest dürfte ihrer Einschätzung nach reibungslos ablaufen. Die meisten Banken sollten die 8-Prozent-Hürde bequem nehmen.

Zu den Favoriten von Credit Suisse gehören die Deutsche Bank, die SEB und Intesa. Credit-Suisse-Analyst Andrew Lim sieht das Kursziel für den deutschen Marktführer bei 35 Euro. Seine Einschätzung lautet auf „Kaufen“.

Damit ist Lim einer von 21 Analysten, die bullish für die Deutsche Bank sind. 20 Experten sagen „Halten“, vier „Verkaufen“. Das durchschnittliche Kursziel beträgt 31,91 Euro.

Chance für Murige

DER AKTIONÄR ist ebenfalls davon überzeugt, dass die Deutsche Bank den Stresstest mühelos bestehen wird. Die angekündigten ABS-Käufe werden der Branche ohne Frage gut tun und sollten die Aktienkurse treiben. Die Aktie der Deutschen Bank ist günstig wie kaum eine Großbank. Der Chart sieht mittlerweile viel versprechend aus. Mutige Anleger steigen ein und heben den Stopp auf 21,50 Euro an.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Gefahr heißt Trump

Die Deutsche Bank ist größte Gläubigerin des US-Präsidenten. Im Hypothekenstreit des vergangenen Jahres wurde das dem Konzern noch als Vorteil ausgelegt. Marktteilnehmer vermuteten wohl zurecht, Trump hätte wegen seiner Geschäftsbeziehungen nach Frankfurt kein Interesse an einer zu hohen Strafe für … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das will die HNA Group wirklich

Der chinesische Mischkonzern HNA Group ist in Deutschland bis vor kurzem nahezu unbekannt gewesen. Der Einstieg bei der Deutschen Bank im Frühjahr diesen Jahres hat das aber geändert. Die Chinesen haben im Zuge der jüngsten Kapitalerhöhung im April ihren Anteil überraschend auf 9,9 Prozent … mehr