Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Aktie gibt Gas - aber Vorsicht!

Kauflaune bei den Anlegern. Am Montag legt der DAX am Mittag 1,7 Prozent im Plus. Zu den Top-Gewinnern zählt die Aktie der Deutschen Bank. Doch es gibt keinen Grund, sich über Gebühr zu freuen.


Fakt ist: Keines der Probleme der Branche ist übers Wochenende gelöst worden. Die schlechten Zahlen von HSBC weisen vielmehr daraufhin, dass sich die Lage alles andere als rosig ist. HSBC hat im vierten Quartal überraschend Verlust gemacht. Über das gesamte Jahr gesehen ging der Gewinn leicht auf umgerechnet 12,1 Milliarden Euro zurück.

Bei der Deutschen Bank war 2015 ein Verlust von 6,7 Milliarden Euro angefallen. Die Hauptgründe: Kosten für den Konzernumbau und Rückstellungen wegen der knapp 6.000 Rechtsrisiken. Viele Marktteilnehmer befürchten mittlerweile eine Schieflage bei Deutschlands Marktführer.

Die Bafin hält das für übertrieben. „Wir glauben nicht an eine krisenhafte Zuspitzung, die mit 2008 vergleichbar wäre“, so Bafin-Chef Felix Hufeld in der Süddeutschen Zeitung. Die Banken seien besser mit Kapital und Liquidität ausgestattet. Absolute Garantien gebe es aber nicht.

Nur was für Trader

Hufeld fordert ein Institut wie die Deutsche Bank auf zu erklären, dass es bestimmte, besonders riskante Anleihen bedienen kann. Damit spricht Hufeld einen sehr wichtigen Punkt an: Von der Deutschen Bank muss generell mehr Kommunikation kommen, auch in Sachen Konzernstrategie. Wofür steht das Unternehmen? Wie will es Geld verdienen? Wird es eine Trennung von klassischem Bankgeschäft und Investmentbanking geben? Solange die Deutsche hier keine Antworten gibt, wird die Aktie auch nicht nachhaltig steigen. Konservative Anleger sollten den Titel verkaufen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Keine Fusion mit der Commerzbank

Im vergangenen Jahr gab es bereits erste Gespräche zwischen Deutscher Bank und Commerzbank über eine mögliche Fusion. In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung äußert sich jetzt Deutsche-Bank-Finanzvorstand James von Moltke erneut zu dem Thema. Außerdem gibt er Entwarnung, was die neuen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Droht 2017 wieder ein Verlust?

Das Jahr 2016 haben Aktionäre der Deutschen Bank in böser Erinnerung. Damals schockte CEO John Cryan die Anteilseigener mit einem Verlust von 1,4 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr wollte der Konzern wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Doch ausgerechnet die lange erwartete US-Steuerreform könnte … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Outperformance gegenüber DAX

Aktionäre der Deutschen Bank konnten sich zuletzt freuen: In den vergangenen Monaten lief das Papier deutlich besser als der Gesamtindex DAX. Auf Sicht von zwölf Wochen hat der Titel annähernd 20 Prozent gewonnen, während der DAX nur um 6,4 Prozent zulegte. Wie geht es jetzt weiter? mehr