Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Das Eine-Milliarde-Dollar-Problem

Der Deutschen Bank droht neuer juristischer Ärger, laut Medienberichten dieses Mal im Zusammenhang mit dem Fall des Milliardenbetrügers Bernie Madoff. Zwei Hedgefonds reichten beim Bundesgericht New York Klage ein. Wie reagiert die Deutsche-Bank-Aktie auf die Nachricht?

Eine Tochter der Deutschen Bank soll eine Vereinbarung zum Kauf ihrer Entschädigungsansprüche im Volumen von einer Milliarde Dollar nicht einhalten, heißt es in Presseberichten. Hintergrund des Streits sind umstrittene Entscheidungen von US-Gerichten. Diese Urteile würden es Madoff-Insolvenzverwalter Irving Picard erschweren, weitere Gelder von ehemaligen Nutznießern des Schneeballsystems einzusammeln. Der Wert der Klage sei innerhalb weniger Monate auf 60 Cent je Dollar gefallen.

Milliardenbetrüger Madoff

Der Fall Madoff ist einer der größten Betrugsskandale in der Geschichte der Geldanlage. Mit einem Schneeballsystem war es dem 73-Jährigen ehemaligen Börsenmakler gelungen, seine Kunden um Milliarden zu prellen. Erst nach vielen Jahren, als das System in der Finanzkrise nicht mehr funktionierte, fiel der Schwindel auf.

Chance für Mutige

Die Aktie der Deutschen Bank liegt am Donnerstag vorbörslich fast ein Prozent im Plus und nimmt Kurs auf die Marke von 29 Euro. DER AKTIONÄR sieht gute Chancen für das Papier. Viele Risiken sollten im Kurs eingepreist sein. Da allerdings die Volatilität aller Wahrscheinlichkeit nach anhalten wird, eignet sich der Titel nur für mutige Anleger. Diese setzen einen engen Stopp bei 25 Euro. Das Kursziel des AKTIONÄR mit sicht auf zwölf Monate lautet 46 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Deutsche Bank-Aktie: Das ist wirklich erstaunlich

Die Aktie der Deutschen Bank lieferte sich in den ersten Handelsstunden an diesem Mittwoch ein heißes Rennen mit Infineon um den letzten Platz auf der Verliererliste im Auswahlindex DAX. Plötzlich notiert das Papier der größten deutschen Bank im Plus. Die Wende kommt etwas überraschend, hat aber … mehr