Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche-Bank-Aktie: Pessimist erhöht Kursziel

Die Aktie der Deutschen Bank kann auch am Dienstag zulegen. Nach Meinung der Schweizer Bank Credit Suisse ist der Titel aber immer noch zu hoch bewertet. Sie warnen vor Problemen mit der Justiz.

Amit Goel, Analyst bei Credit Suisse, hat das Kursziel für die Deutsche Bank von 29 auf 32 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Der deutsche Branchenprimus habe seine Kernkapitalquote zwar verbessert, dürfte nun aber zunehmend Gegenwind durch Rechtsstreitigkeiten spüren. Einmalkosten im Zusammenhang mit Prozessen dürften Europas Banken erheblich belasten, glaubt der Experte. Ausschüttungen verzögerten sich daher.

Besserung, aber ...

Nach Einschätzung der Finanzaufsichtsbehörde Bafin sind die deutschen Banken trotz der jüngsten Entspannung noch nicht über dem Berg. Das Vertrauen unter den Banken sei derzeit von einer "fragilen Stabilität" geprägt, sagte Raimund Röseler, oberster Banken-Aufseher der Bafin. "Es herrschen nicht mehr per se Misstrauen und Angst am Markt, aber das hängt entscheidend von der Entwicklung der Staatsschuldenkrise ab." Wenn sie sich zuspitzen sollte, wirke sich das auch auf die Banken aus.

1.294 Prozent Gewinn

Er sieht dabei Sorgenkinder in jedem Sektor des deutschen Bankensystems - also bei den Privatbanken, den Sparkassen und dem Genossenschaftsbereich. Die Branche sei wegen der gesunkenen Margen unter Druck - daher müssten die Institute aber auch der Staat alles auf den Prüfstand stellen. "Die Banken und die Aufsicht müssen ein viel stärkeres Gewicht auf die Suche nach tragfähigen Geschäftsmodellen legen", sagte er. "Nicht jede Bank wird mehr in allen Geschäftsfeldern erfolgreich sein. Banken müssen bereit sein zu schrumpfen, wenn sie überleben wollen."

Chance für Mutige

DER AKTIONÄR hält an seiner spekulativen Kaufempfehlung für die Deutsche-Bank-Aktie fest. Das Papier hat Potenzial bis 50 Jahre. Der Stoppkurs sollte bei 31 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Gefahr aus Italien

"Geht der Deutschen Bank das Geld aus?" titelte DER AKTIONÄR am gestrigen Donnerstag etwas provokativ. In ernsten Schwierigkeiten ist Deutschlands Bankenprimus noch nicht. Hintergrund der Story war die nach wie vor zu dünne Kapitaldecke der Großbank, wie der jüngste Banken-Stresstest ergab. Nun … mehr
| Jonas Lerch | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Lage ist ernst

Die amerikanische Demokratin Maxine Waters wird künftig wahrscheinlich den Finanzausschuss im Repräsentantenhaus leiten. Das könnte neuen Ärger für die Deutsche Bank bedeuten. Denn die Hausbank von US-Präsident Donald Trump steht im Visier ihrer großen Aufklärungsmission. Waters ist aber auch … mehr