Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Wie viel Power hat die Aktie?

Nach dem ganz starken Jahresauftakt fragen sich die Anleger, wie weit die Rallye gehen kann. DER AKTIONÄR und einige Experten halten in diesem Jahr deutlich höhere Notierungen für wahrscheinlich.

Zuletzt haben vier Analysten ihre Kaufempfehlung für die Deutsche Bank bestätigt. Das größte Potenzial für den Titel sieht derzeit Dirk Hoffmann-Becking von Societe Generale mit einem Kursziel von 41,70 Euro. Philipp Häßler von Equinet sieht das Kursziel bei 40 Euro. Der Experte erwartet keine Kapitalerhöhung der Bank, die weiterhin attraktiv bewertet sei. Das größte Risiko für die Deutsche Bank seien die derzeit laufenden Rechtsstreitigkeiten und juristisch relevanten Untersuchungen.

Die Mehrheit der Analysten ist bullish

Derzeit stufen 17 Analysten die Deutsche Bank mit "Kaufen" ein. 14 Experten sehen in dem Titel eine Halteposition und elf Analysten empfehlen den Anlegern, sich von der Aktie zu trennen.

Bankaktien waren am Mittwoch stark gefragt, weil das Repräsentantenhaus den Sturz Amerikas von der Fiskalklippe im letzten Moment verhindert hatte. Experten hatten einen Rückfall der Vereinigten Staaten in eine Rezession befürchtet - mit negativen Folgen für die konjunktursensiblen Finanzwerte.

Langfristig ist eine Menge zu holen

Die Zahl der Analysten, die ausgewählten Bankaktien wie der Deutschen Bank im neuen Jahr überdurchschnittliche Kursgewinne zutrauen, steigt. Auch DER AKTIONÄR sieht reichlich Potenzial, das spekulativ orientierte Anleger nutzen sollten. Auch wenn es zwischenzeitlich immer mal wieder zu Gewinnmitnahmen kommen kann: Langfristig sind Kurse um 50 Euro möglich. Der Stoppkurs sollte bei 29,50 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Back to the roots

Deutsche-Bank-CEO John Cryan lässt beim Umbau des Unternehmens keinen Stein auf dem anderen. Doch genau das könnte sich auszahlen. Vergangene Woche wurde bekannt, dass die Bank mit der neu gegründeten Kapitalmarktsparte Global Capital Management Großkonzerne vom Börsengang bis hin zu … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank bald günstigster DAX-Wert?

Bei der Deutschen Bank läuft es derzeit einfach. Letzte Woche konnte mit der Einigung um die Manipulation des Referenzzinssatzes Euribor ein weiterer Rechtsstreit beigelegt werden. Die Bank bietet mit der neuen Kapitalmarktsparte für Unternehmen zudem nun eine Betreuung aus einem Guss an. Und wenn … mehr