Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Abstufung - Aktie taumelt weiter

Die Aktie der Deutschen Bank ist unter den seit elf Monaten gültigen Abwärtstrend gerutscht. Grund sind schlechte Nachrichten aus den USA. Die Ratingagentur Standard & Poor's hat sich skeptisch über den deutschen Marktführer geäußert.

S&P hat die Bewertung der Kreditwürdigkeit des Instituts von "A+" auf "A". Mit weiteren Abstufungen ist aber zunächst nicht zu rechnen, der Ausblick ist "stabil". Ein Börsianer sagte: "Helfen tut dies der Aktie sicherlich nicht, selbst wenn andere große Banken wie Barclays und Credit Suisse auch abgestuft wurden. Die Aktie der Deutschen Bank reagiert auf die Abstufung mit einem Minus von 0,9 Prozent in einem schwachen DAX.

Meisten Analysten bullish

Derzeit sind so viele Analysten bullish für die Deutsche Bank wie seit Jahren nicht mehr. 28 Analysten empfehlen die Aktie zum Kauf. Für acht Experten ist die Aktie lediglich eine Halte-Position. Fünf Analysten raten zum Verkauf.


Nur für Mutige

Den seit Juli vergangenen Jahres intakten Aufwärtstrend hat die Aktie der Deutschen Bank unterschritten. Weitere Verluste könnten folgen. Fundamental sieht es allerdings gut aus: Der Titel gehört mit einem 2014er-KGV von 8 zu den günstigsten Aktien der Branche. Der faire Wert liegt bei 45 Euro. Stoppkurs bei 29 Euro setzen.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Ampel steht auf Dunkelgelb

Die Deutsche Bank veröffentlicht am 24. Oktober ihre Ergebnisse zum abgelaufenen dritten Quartal. Die Erwartungen der Analysten kann das Geldhaus eigentlich nicht mehr verfehlen, da sie nahezu täglich nach unten revidiert werden. Trotz Überraschungspotenzial ist die Aktie einer wichtigen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank und Deutsche Bank: Kleine Fische

Am Freitag hatten Citigroup, JPMorgan Chase und Wells Fargo ihre Ergebnisse zum abgelaufenen Geschäftsquartal präsentiert und die Märkte positiv überrascht. Und auch die Bank of America (BofA) weiß zu glänzen und stellt am Montagnachmittag eine saubere Bilanz vor. Angesichts der starken Zahlen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank, Deutsche Bank - so handeln Sie jetzt!

Die Zinsen steigen, doch den deutschen Geldhäusern hilft das am Donnerstag reichlich wenig. Commerzbank und Deutsche Bank fallen stärker als der Markt. Offensichtlich wiegt die Schuldenproblematik schwerer als die Sorgen um einen weltweiten Konjunktureinbruch. Aus technischer Sicht könnten die … mehr