Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: "Investmentbanking dürfte anziehen" - Aktie "Equal-weight"

Die Analysten von Morgan Stanley haben sich positiv über die Aktie der Deutschen Bank geäußert und ihr Kursziel für den Titel erhöht. Das Papier präsentiert sich am Donnerstag einmal mehr volatil.

Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für die Aktien der Deutschen Bank von 37 auf 38 Euro angehoben und die Einstufung auf "Equal-weight" belassen. Der Kostenfokus des Bankhauses sei gut und das Investmentbanking dürfte anziehen, allerdings seien die Aktien des Wettbewerbers Barclays attraktiver bewertet, schrieb Analyst Hubert Lam in einer Studie vom Donnerstag.

Gewinnerwartungen könnten steigen

Wie Lam weiter schreibt, müsse die Deutsche Bank ihre Bilanz weiter bereinigen und könnte am stärksten unter den EU-Bestrebungen leiden, das traditionelle Bankgeschäft vom Investmentbanking abzuschirmen. Sollte der Finanzkonzern allerdings die für 2015 gesteckten Ziele erreichen, könnten seine Gewinnerwartungen je Aktie um zehn bis 15 Prozent steigen.

Mutige steigen ein

DER AKTIONÄR schließt sich der positiven Meinung von Morgan Stanley, traut der Aktie aber sogar 40 Euro zu. Der Stoppkurs sollte bei 26,50 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Deutsche Bank-Aktie: Ganz schlechte Nachricht

Der Kursanstieg vom Mittwoch, als die Gerüchte um einen Zusammenschluss von Deutsche Bank und Commerzbank nochmal frischen Wind bekamen und die Aktien beider Institute etwas hochzogen, könnte sich als Strohfeuer erweisen. Nicht, dass die Gerüchte vom Tisch wären. Sie kriegen nur erstmal vermutlich … mehr