Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Hoffnung auf die FED - was macht die Aktie?

Nachdem die Aktie der Deutschen Bank am Mittwoch nach einer Achterbahnfahrt mit leichten Verlusten geschlossen hat, sieht es am Donnerstag gut aus. Am Morgen notiert das Papier im Plus. Die Anleger hoffen offenbar auf die US-Notenbank.

Die neuen Spekulationen auf eine weitere Lockerung der US-Geldpolitik treiben am Donnerstag Deutsche Bank und die meisten anderen Dividendentitel an, wie bereits am Vorabend die Wall Street. Laut dem jüngsten Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed haben sich viele Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses für zusätzliche Stützungsmaßnahmen ausgesprochen, sollten die Daten nicht bald ein freundlicheres Bild von der US-Konjunktur zeichnen.

Kursziel erhöht

Die Aktie der Deutschen Bank war am Mittwoch Achterbahn gefahren. Für kurzfristigen Auftrieb sorgte eine positive Analystenstudie. Independent Research hat das Kursziel für Deutsche Bank nach Medienberichten über Ermittlungen von US-Aufsichtsbehörden im Zusammenhang mit Iran-Transaktionen von 25,50 auf 29 Euro erhöht, die Einstufung aber auf "Halten" belassen.

Angesichts des frühen Stadiums der Untersuchungen sowie bislang unzureichender Informationen sei eine seriöse Einschätzung hinsichtlich eines Rechtsverstoßes beziehungsweise hieraus resultierender Strafzahlungen derzeit nicht möglich, schreibt Analyst Stefan Bongardt in seiner Studie.

Mittelfristig bei 32 Euro, langfristig bei 40 Euro?

Die Deutsche-Bank-Aktie legt vorbörslich bei Lang & Schwarz 0,7 Prozent auf 27,76 Euro zu. Damit hält sich der Titel weiterhin über dem vor Kurzem gebrochenen kurzfristigen Abwärtstrend. Sollten die US-Notenbank und auch die Europäische Zentralbank die Hoffnungen der Anleger erfüllen, sind mittelfristig Kurse von 32 Euro möglich. DER AKTIONÄR hält an seinem langfristigen Kursziel von 40 Euro fest. Allerdings sollten nur spekulativ orientierte Anleger einsteigen. Stoppkurs bei 22 Euro setzen.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Luft wird dünner

Der Geldwäscheskandal bei der Danske Bank hat inzwischen auch die EU auf den Plan gerufen. Die Bankenaufsicht der EU-Kommission, die European Banking Authority (EBA), hat am Dienstag ein formelles Untersuchungsverfahren eröffnet. Auch die Deutsche Bank steht im Fokus – als Korrespondenzbank hat sie … mehr
| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Das war heute wichtig: Deutsche Bank und Commerzbank ganz schwach | Wirecard: Plötzlich Flashcrash | Daimler: Das kostet Milliarden | ProSiebenSat.1: Kopflos

Der deutsche Aktienmarkt fand auch am Dienstag keine klare Richtung und schloss den zweiten Tag in Folge nahezu unverändert. Meldungen sorgten indes auch heute wieder für reichlich Bewegung in einzelnen Aktien und ganzen Sektoren. Betroffen vor allem: Der Automobil- sowie der Bankensektor. Bei den … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Drohen neue Tiefststände?

Für die Aktie der Deutschen Bank geht es am Dienstag um über drei Prozent bergab. Damit notiert sie erneut am DAX-Ende und verliert fast doppelt so stark wieder Branchenindex Stoxx Europe 600 Banks. Das ohnehin schwache Chartbild trübt sich dadurch weiter ein, der zwischenzeitliche Vorsprung auf … mehr