Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Kursziel erhöht - Anleger trotzdem im Stress

Nach dem rabenschwarzen Donnerstag sah es am Freitagmorgen zunächst gut aus für die Deutsche Bank. Mittlerweile setzt der Titel seine Talfahrt fort - trotz eines positiven Analystenkommentars von Morgan Stanley.

Die Analysten der amerikanischen Investmentbank haben ihr Kursziel für die Aktie des deutschen Marktführers laut einem Händler von 39 auf 40 Euro angehoben. Die Zahl der Analysten, die bullish für die Aktie sind, beträgt 28! Nur acht Experten raten, die Aktie zu halten. Für lediglich fünf Analysten ist die Aktie eine Verkaufsempfehlung. Was das Kursziel angeht, ist Robert Murphy von HSBC besonders optimistisch. Er traut der Deutschen-Bank-Aktie 44 Euro zu.

Bernanke enttäuscht die Märkte

Die Aktie der Deutschen Bank verliert am Freitagmorgen 1,3 Prozent. Offensichtlich wirken die Worte von Ben Bernanke nach. Der Fed-Chef hatte am Mittwoch ein Ende der ultralockeren Geldpolitik angekündigt. Bernanke signalisierte eine erste Reduzierung der milliardenschweren Anleihekäufe bereits für den späteren Jahresverlauf 2013. Mitte 2014 könnte der Geldhahn komplett zugedreht werden.

Chance für Mutige

DER AKTIONÄR zählt zu den Deutsche-Bank-Bullen und sieht die Aktie bei 45 Euro fair bewertet. Der Stoppkurs sollte bei 29 Euro platziert werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: