Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Commerzbank hebt Kursziel an - Aktie verliert trotzdem

Eine überraschend schlechte Stimmung unter den Unternehmern in Frankreich belastet am Dienstag den deutschen Aktienmarkt. Zu den Verlierern zählt die Aktie der Deutschen Bank, obwohl es einen positiven Kommentar der Commerzbank gibt.

Der französische Geschäftsklimaindikator ist im Oktober entgegen optimistischeren Erwartungen auf ein Dreijahrestief gefallen ist. Laut Händler Andreas Lipkow von MWB Fairtrade beschleunigte zudem der Bruch der 7.300-Marke im DAX den negativen Trend leicht. Dass die Ratingagentur Moody's die Kreditwürdigkeit fünf spanischer Regionen gesenkt hat, bewegte den Markt nicht. "Katalonien hatte bereits Ende August fünf Milliarden Euro von der spanischen Regierung angefordert", hieß es.

Kursziel rauf

Trotz eines positiven Analystenkommentars von der Commerzbank fällt die Aktie der Deutschen Bank am Dienstagvormittag um 1,8 Prozent. Die Experten haben das Kursziel für den Titel von 35 auf 37 Euro angehoben und den die Einschätzung auf "Add" belassen. Zudem erhöhte die Commerzbank die Gewinnschätzungen je Aktie bis 2014.

Einige US-Institute hätten im dritten Quartal im Investmentbanking stark abgeschnitten, heißt es in der Analyse zur Begründung. Die Commerzbank rechnet bei dem größten deutschen Kredithaus im abgelaufenen Jahresviertel mit einem Überschuss von 606 Millionen Euro.

Chance für risikobereite Anleger

Schwache Handelstage sind nach Einschätzung des AKTIONÄR gute Kaufgelegenheiten. Die Deutsche-Bank-Aktie hat kurzfristig Potenzial bis 40 Euro. Langfristig sind Kurse um 50 Euro möglich. Der Stoppkurs sollte bei 29,50 Euro platziert werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Analyst mit Horror-Kursziel

Es läuft einfach nicht bei der Deutschen Bank. Seit Jahresbeginn beträgt das Minus bereits rund 30 Prozent. Mittlerweile hat sich der Kurs zwar zumindest wieder etwas stabilisiert, ein Analyst des britischen Konkurrenten Barclays sieht jedoch noch ordentlich Abwärtspotenzial. mehr