Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Frieden!

Nach den Turbulenzen in den vergangenen Wochen kann das Management der Deutschen Bank entspannt der Hauptversammlung am 31. Mai entgegenblicken. Der mit Abstand größte Aktionärsberater Institutional Shareholder Services (ISS) will den Aufsichtsrat entlasten, heißt es in einem Pressebericht.

Das Führungsdebakel bei der Frage um die Nachfolge von Josef Ackermann und Aufsichtsratschef Clemens-Börsig verdiene zwar Kritik, heißt es in einem Dokument, das der Nachrichtenagentur Dow Jones vorliegt. Jedoch sei die Auswahl der neuen Führungsköpfe letzten Endes sehr gut, so dass ein Gegenantrag nicht notwendig sei, so Institutional Shareholder Services weiter.

Harte Kritik

Vor Kurzem drohte die Hauptversammlung für den Aufsichtsrat noch eine sehr ungemütliche Veranstaltung zu werden. Mehrere Großaktionäre - zum Beispiel die Aktionärsberater Glass, Lewis & Co sowie Ivox - hatten angekündigt, den Aufsichtsrat nicht zu entlasten. Die deutsche Fondsgesellschaft Union Investment ist sich noch nicht sicher, wie sie auf der Hauptversammlung abstimmen wird.

Die Investoren kritisierten das Vorgehen von Deutschlands Marktführer bei der Regelung der Nachfolge von Josef Ackermann. Das ewige Hin und Her hätte dem Ruf der Bank sehr geschadet.

Unter Druck

Das Sentiment für Banken ist durchwachsen. Unter anderem belastet die Eurokrise den Sektor. Trotzdem ist die Deutsche-Bank-Aktie immer noch sehr günstig bewertet. Investierte Anleger beachten den Stoppkurs bei 29,50 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Es geht los

Nach den enttäuschenden Jahren unter der glücklosen Doppelspitze Anshu Jain und Jürgen Fitschen soll nun John Cryan der neue Heilsbringer für die Deutsche Bank werden. Seit gestern steht der Brite offiziell an der Spitze des Frankfurter Bankenriesen. In einem Brief an die Mitarbeiter untermauerte … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Tag 1 nach Anshu Jain

Am heutigen Mittwoch tritt der Brite John Cryan die Nachfolge von Anshu Jain als Co-Chef der Deutschen Bank an. Bis zur Hauptversammlung 2016 wird er zusammen mit Jürgen Fitschen die Geschicke der größten Bank Deutschlands leiten. Ab dann wird er allein das Regiment führen. Die Erwartungen an den … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Es geht bergab

In einem ohnehin schon sehr schwach erwarteten Marktumfeld könnten Papiere der Deutschen Bank Aktien zusätzlich unter einem Pressebericht leiden. Die "Financial Times" berichtete, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Anshu Jain im Zusammenhang mit den Untersuchungen des … mehr