Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Voller Erfolg in USA - Aktie legt zu

Die Aktie der Deutschen Bank steht am Montag im Fokus der Anleger. Das Papier legt bei Lang & Schwarz gegen den Trend zu. Grund ist das Ende eines viel beachteten Rechtsstreits in den USA.

Die Aktie der Deutschen Bank liegt am Morgen um 0,6 Prozent, während der DAX nahezu unverändert notiert. Damit kann sich der Titel etwas von den am Freitag erlittenen Blessuren erholen, als ein Minus von drei Prozent zu Buche stand. Händler bewerten es am Montag positiv, dass die größte deutsche Bank gänzlich ohne Blessuren aus der sogenannten "Slumlord"-Klage der Stadt Los Angeles herausgekommen ist.

Falscher Adressat

Die Kommune hatte der Bank vorgeworfen, sie hätte gepfändete Häuser säumiger Schuldner verwahrlosen lassen und damit zum Niedergang ganzer Wohnviertel beigetragen. Die Bank konnte sich nun mit ihrer Auffassung durchsetzen, sie sei schlicht der falsche Adressat für die Vorwürfe.

Chance für Mutige

Für den AKTIONÄR bleibt die Aktie der Deutschen Bank eine Kaufchance für spekulativ orientierte Anleger. Der Titel ist im Branchenvergleich günstig bewertet und hat jede Menge Nachholpotenzial. Das Kursziel lautet 45 Euro, der Stoppkurs sollte bei 29 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: