Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: 23 oder 35 Euro?

Wie geht es am Mittwoch weiter mit der Aktie der Deutschen Bank? Am Dienstag rutschte das Papier um knapp zwei Prozent auf 32,90 Euro ab. Der Grund: Gewinnmitnahmen nach einer fulminanten Rallye. Mehrere Analysten befürchten, dass bei der Deutschen-Bank-Aktie das Ende der Fahnenstange bald erreicht ist.

Independent Research hat das Kursziel zwar von 33 auf 35 Euro angehoben, die Einstufung für den Titel allerdings auf "Halten" belassen. Die gesunkenen Gewinnschätzungen seien durch geringere unterstellte Eigenkapitalkosten überkompensiert worden, schreibt Analyst Stefan Bongardt in seiner Studie vom Dienstag. Der Experte erwartet, dass sich das Privatkundengeschäft und die Vermögensverwaltung unverändert robust entwickelt haben. Allerdings dürfte das Kapitalmarktgeschäft schwieriger verlaufen als gedacht.

Kurse zwischen 23 und 33 Euro

Skeptischer hat sich JPMorgan zur Deutschen Bank geäußert. Nach dem Kurszuwachs seit Anfang September seien die Papiere auch im Vergleich zu Wettbewerberaktien wie Citigroup, Bank of America und UBS nicht mehr attraktiv bewertet. Die Analysten hoffen, dass die Deutsche Bank nach dem Wechsel an der Konzernspitze im Juni 2012 die Kapitalprobleme durch eine Kapitalerhöhung löst. JPMorgan erwartet, dass sich der Kurs der Deutschen-Bank-Aktie zwischen 23 und 33 Euro bewegen wird.

Noch Potenzial

Seit dem Tief im Herbst hat die Aktie der Deutschen Bank knapp 55 Prozent gewonnen. Damit wächst die Wahrscheinlichkeit, dass es in den kommenden Tagen und Wochen immer wieder zu Gewinnmitnahmen kommen kann. DER AKTIONÄR hält das Potenzial bei der Deutschen Bank allerdings noch für nicht ausgereizt. Risikobereite Anleger bleiben dabei und beachten den Stoppkurs bei 25 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank könnte Finanzsystem zum Kippen bringen

Die Deutsche Bank hat in den vergangenen Jahren viel von ihrem Glanz und ihrer Größe verloren. Doch das geschrumpfte und verlustreiche Geldhaus wird weiterhin als hochrelevant für das globale Finanzsystem eingestuft. Gemeinsam mit drei anderen Großbanken könnte die Deutsche im Falle eines Falles … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Gefahr aus Italien

"Geht der Deutschen Bank das Geld aus?" titelte DER AKTIONÄR am gestrigen Donnerstag etwas provokativ. In ernsten Schwierigkeiten ist Deutschlands Bankenprimus noch nicht. Hintergrund der Story war die nach wie vor zu dünne Kapitaldecke der Großbank, wie der jüngste Banken-Stresstest ergab. Nun … mehr