Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Starker Start - und jetzt?

Die Aktie der Deutschen Bank hat die neue Woche mit einem satten Aufschlag begonnen. Grund waren die positiven Ergebnisse beim Stresstest für Spaniens Banken. Am Dienstagmorgen steht der Titel allerdings unter Druck.

Der Bedarf der spanischen Geldhäuser liegt dem Test zufolge bei 59,3 Milliarden Euro und damit im Rahmen der Erwartungen. Um den spanischen Bankensektor aufzupäppeln, hatten die EU-Finanzminister im Juni bereits Hilfszahlungen von bis zu 100 Milliarden Euro zugesagt. Analyst Stefan Bongardt von Independent Research verwies darauf, dass die Deutsche Bank und die Commerzbank beide noch relativ stark in Spanien engagiert seien. Angesichts der Stresstest-Resultate sei das Risiko für beide Geldhäuser sowie auf dem Interbankenmarkt gesunken.

Kursziel: 42 Euro

Die Aktie der Deutschen Bank polarisiert derzeit wie lange nicht. 16 Analysten stufen den Titel mit "Kaufen" ein, 18 mit "Halten" und zehn mit "Verkaufen". Besonders optimistisch für die Deutsche Bank ist Jeremy Sigee. Seine Einschätzung lautet "Übergewichten", das Kursziel sieht er bei 42 Euro.

Bewegt sich die Politik, steigt die Aktie

An die Volatilität der Deutschen-Bank-Aktie müssen sich die Anleger gewöhnen. Die Konsolidierung des Titels geht weiter. Für nachhaltige Kursimpulse kann nach Einschätzung des AKTIONÄR nur die Politik mit bedeutenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Eurokrise sorgen. Dann dürfte die Deutsche Bank schnell in Richtung 40 Euro steigen. Stoppkurs bei 26,50 Euro setzen!

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jonas Lerch | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Lage ist ernst

Die amerikanische Demokratin Maxine Waters wird künftig wahrscheinlich den Finanzausschuss im Repräsentantenhaus leiten. Das könnte neuen Ärger für die Deutsche Bank bedeuten. Denn die Hausbank von US-Präsident Donald Trump steht im Visier ihrer großen Aufklärungsmission. Waters ist aber auch … mehr