Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Stimmung im Eimer - Aktie im Sturzflug

Der für die Börse enttäuschende Wahlausgang in Italien hat die Märkte auf Talfahrt geschickt. Zu den größten Verlierern zählen Bankentitel. Die Nervosität dürfte noch eine Weile anhalten.

Die Aktie der Deutschen Bank verliert am Dienstagmittag 4,5 Prozent auf 34,58 Euro, die Commerzbank-Aktie verliert drei Prozent auf 1,40 Euro.  Marktstratege Ishaq Siddiqi von ETX Capital konstatierte eine schwer angeschlagene Stimmungslage in Folge der drohenden Pattsituation in Italien zwischen Mitte-Links und Mitte-Rechts. Die im Verlauf anstehende Auktion italienischer Staatspapiere werde wohl den Vertrauensverlust der Anleger deutlich zum Ausdruck bringen.

Bürger sind unzufrieden

"Italien ist momentan unregierbar, und das wird wohl noch einige Zeit so bleiben, nachdem die Italiener hinsichtlich der Sparmaßnahmen derart gespalten sind", so Siddiqi. Die Tatsache, dass Silvio Berlusconi mit seiner Blockade-Kampagne derart großen Einfluss gewonnen habe, verdeutliche den zunehmenden politischen Unmut der Bürger, mit dem auch jede reformfreundliche Regierung zurecht kommen müsste.

Nur für Mutige

Mit der Blockade in Italien ist eine Befürchtung der Anleger Wirklichkeit geworden. Die Nervosität könnte sich noch eine Weile fortsetzen und die Aktienkurse belasten. Deutsche-Bank-Aktionäre beachten den Stoppkurs bei 31 Euro.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Nicht so schlimm wie es aussieht

Es ist wahrlich kein schöner Anblick für die Aktionäre der Deutschen Bank: Die Anteilscheine des Frankfurter Bankenriesen zählen im frühen Handel mit einem Minus von rund zwei Prozent zu den schlechtesten Werten im DAX. Allerdings besteht trotz des deutlichen Kursabschlags kein Grund zur Sorge. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Heißer Tanz für Jain/Fitschen

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat am Abend vor der Hauptversammlung weitreichende Personalrochaden angekündigt. Dies dürfte nach Ansicht einiger Marktteilnehmer bei der am Donnerstag in Frankfurt stattfindenden Veranstaltung für weiteren Zündstoff sorgen. Die Doppelspitze Anshu Jain und … mehr