Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Kaufempfehlung - Aktie taucht trotzdem ab

In einem schwachen Markt hört die Aktie der Deutschen Bank zu den größten Verlierern. Da hilft auch ein positiver Analystenkommentar nichts.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Deutsche Bank auf "Buy" mit einem Kursziel von 44 Euro belassen. Im Rechtsprozess mit der Kirch-Gruppe werde die Deutsche Bank wahrscheinlich hohe Zahlungen leisten müssen, schrieb Analyst Dirk Becker in einer Studie vom Dienstag. Die Deutsche Bank habe dafür allerdings Rückstellungen gebildet.

Viele Bullen

Becker zählt zu den 28 Analysten, die derzeit zum Einstieg bei der Aktie von Deutschlands größter Bank raten. Acht Experten sehen in dem Titel lediglich eine Halteposition. Fünf Analysten raten dazu, die Aktie zu verkaufen. Besonders optimistisch ist Andrew Stimpson: Seine Einstufung lautet „Outperformer", das Kursziel sieht er bei 46 Euro.


Mutige kaufen

Nach Einschätzung des AKTIONÄR ist die Aktie der Deutschen Bank im Branchenvergleich günstig bewertet. Sie bietet Nachholpotenzial bis 45 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 29 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Deutsche Bank-Aktie: Ganz schlechte Nachricht

Der Kursanstieg vom Mittwoch, als die Gerüchte um einen Zusammenschluss von Deutsche Bank und Commerzbank nochmal frischen Wind bekamen und die Aktien beider Institute etwas hochzogen, könnte sich als Strohfeuer erweisen. Nicht, dass die Gerüchte vom Tisch wären. Sie kriegen nur erstmal vermutlich … mehr