Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Aktie fährt Achterbahn - Stopp beachten!

Drei Tage vor dem großen Auftritt von EZB-Chef Mario Draghi präsentiert sich die Börse ziemlich volatil. Die Aktie der Deutschen Bank rutscht unter die Marke von 18 Euro.


Nach sieben starken Tagen heißt es bei der Deutschen Bank am Montagmorgen: Luft holen. Die Aktie notiert 1,7 Prozent im Minus bei 17,71 Euro. Negative Nachrichten zum Unternehmen gibt es keine, bei den Verlusten handelt es sich einzig und allein um Gewinnmitnahmen.

Trotzdem: Das Sentiment im Bankenbereich hat sich merklich verbessert. Die Aktien waren einfach überverkauft und reif für eine Gegenbewegung. Die Probleme sind allerdings nicht behoben. Schwierigkeiten macht den Banken ausgerechnet Mario Draghi, der Held der Börse. Draghi wird wahrscheinlich am Donnerstag den Einlagenzins um 0,20 Prozentpunkte auf minus 0,5 Prozent senken. Negative Zinsen drücken voll auf die Margen der Banken.



18 Prozent plus in fünf Tagen

Der vom AKTIONÄR empfohlene Turbo Bull von der Citi mit der WKN CW85LV (Empfehlungskurs: 0,56 Euro, Hebel: 3) notiert seit der Empfehlung vom Mittwoch 18 Prozent im Plus. Wer eingestiegen ist, beachtet den Stopp bei 0,56 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: 70 Prozent Potenzial mit der Deutschen Bank

Die Actien Börse erklärt, charttechnisch befindet sich die „letzte aktuelle Unterstützung“ für den Aktienkurs der Deutschen Bank bei elf Euro. Wenn diese Marke tatsächlich als Absicherung funktioniert, wäre das der erste Ansatz für den Kauf der Aktie. Das ist die wahrscheinlichere Variante. Hält … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: „Es ist fürchterlich“

Die Deutsche Bank kommt nicht zur Ruhe. Die mögliche 14-Milliarden-Strafe des US-Justizministeriums beherrscht noch die Schlagzeilen, da legen die USA schon nach. Der Vize-Chef der Einlagen-Sicherung veröffentlichte gestern eine Übersicht zum Verschuldungsgrad von Großbanken. Die Deutsche Bank … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Kleiner Lichtblick

Als Reaktion auf weitere Lockerungs-Maßnahmen der Bank of Japan steigen die europäischen Märkte. Auch Bank-Titel ziehen an. Die Deutsche Bank legt nach drei Verlusttagen in Folge zu. Rückenwind kommt auch von positiven Neuigkeiten im Devisenskandal in den USA. mehr