Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Aktie fährt Achterbahn - Stopp beachten!

Drei Tage vor dem großen Auftritt von EZB-Chef Mario Draghi präsentiert sich die Börse ziemlich volatil. Die Aktie der Deutschen Bank rutscht unter die Marke von 18 Euro.


Nach sieben starken Tagen heißt es bei der Deutschen Bank am Montagmorgen: Luft holen. Die Aktie notiert 1,7 Prozent im Minus bei 17,71 Euro. Negative Nachrichten zum Unternehmen gibt es keine, bei den Verlusten handelt es sich einzig und allein um Gewinnmitnahmen.

Trotzdem: Das Sentiment im Bankenbereich hat sich merklich verbessert. Die Aktien waren einfach überverkauft und reif für eine Gegenbewegung. Die Probleme sind allerdings nicht behoben. Schwierigkeiten macht den Banken ausgerechnet Mario Draghi, der Held der Börse. Draghi wird wahrscheinlich am Donnerstag den Einlagenzins um 0,20 Prozentpunkte auf minus 0,5 Prozent senken. Negative Zinsen drücken voll auf die Margen der Banken.



18 Prozent plus in fünf Tagen

Der vom AKTIONÄR empfohlene Turbo Bull von der Citi mit der WKN CW85LV (Empfehlungskurs: 0,56 Euro, Hebel: 3) notiert seit der Empfehlung vom Mittwoch 18 Prozent im Plus. Wer eingestiegen ist, beachtet den Stopp bei 0,56 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Ampel steht auf Dunkelgelb

Die Deutsche Bank veröffentlicht am 24. Oktober ihre Ergebnisse zum abgelaufenen dritten Quartal. Die Erwartungen der Analysten kann das Geldhaus eigentlich nicht mehr verfehlen, da sie nahezu täglich nach unten revidiert werden. Trotz Überraschungspotenzial ist die Aktie einer wichtigen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank und Deutsche Bank: Kleine Fische

Am Freitag hatten Citigroup, JPMorgan Chase und Wells Fargo ihre Ergebnisse zum abgelaufenen Geschäftsquartal präsentiert und die Märkte positiv überrascht. Und auch die Bank of America (BofA) weiß zu glänzen und stellt am Montagnachmittag eine saubere Bilanz vor. Angesichts der starken Zahlen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank, Deutsche Bank - so handeln Sie jetzt!

Die Zinsen steigen, doch den deutschen Geldhäusern hilft das am Donnerstag reichlich wenig. Commerzbank und Deutsche Bank fallen stärker als der Markt. Offensichtlich wiegt die Schuldenproblematik schwerer als die Sorgen um einen weltweiten Konjunktureinbruch. Aus technischer Sicht könnten die … mehr