Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche-Bank-Aktie: Anleger greifen zu

Bank-Aktien zählen am Montag zu den größten Gewinnern im DAX. Nach schmerzhaften Verlusten in den vergangenen Tagen nähert sich die Aktie der Deutschen Bank wieder der Marke von 33 Euro. Kommt jetzt die Rallye?

Neben der Deutschen Bank kann auch die Aktie der Commerzbank am Montagmorgen ordentlich zulegen, nämlich 2,9 Prozent auf 1,28 Euro. Analyst Andreas Pläsier von Warburg Research begründete dies zum einem mit einer Gegenbewegung nach den überdurchschnittlichen Verlusten von Freitag, als die Papiere nach enttäuschenden Arbeitsmarktdaten aus den USA unter Druck geraten waren.

"Situation für deutsche Banken könnte sich verbessern"

Zudem verwies der Experte auf die Absicht des Vizechefs der US-Bankenaufsicht FDIC, Thomas Hoenig, die internationalen Kapitalregeln für Banken, Basel III, in letzter Minute kippen. Eine mögliche Verzögerung der Einführung der Kapitalregeln und damit eine bessere Überprüfung von deren möglichen Auswirkungen könnte die Situation für die deutschen Banken verbessern, meinte Pläsier.

Chance für Mutige

Sollte der Risikoappetit zurückkehren und die Anleger im traditionell vierten Quartal verstärkt auf Aktien setzen, haben die lange Zeit arg gebeutelten Bank-Aktien nach Einschätzung des AKTIONÄR ein weit überdurchschnittliches Potenzial. Sollte die Politik bedeutende Fortschritte in der Euro- und Staatsschuldenkrise erzielen, würden Bank-Aktien auch zunehmend bei konservativen Anlegern in den Fokus geraten. DER AKTIONÄR traut der Deutschen Bank langfristig Kurse um 50 Euro zu. Der Stoppkurs sollte bei 29,50 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank könnte Finanzsystem zum Kippen bringen

Die Deutsche Bank hat in den vergangenen Jahren viel von ihrem Glanz und ihrer Größe verloren. Doch das geschrumpfte und verlustreiche Geldhaus wird weiterhin als hochrelevant für das globale Finanzsystem eingestuft. Gemeinsam mit drei anderen Großbanken könnte die Deutsche im Falle eines Falles … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Gefahr aus Italien

"Geht der Deutschen Bank das Geld aus?" titelte DER AKTIONÄR am gestrigen Donnerstag etwas provokativ. In ernsten Schwierigkeiten ist Deutschlands Bankenprimus noch nicht. Hintergrund der Story war die nach wie vor zu dünne Kapitaldecke der Großbank, wie der jüngste Banken-Stresstest ergab. Nun … mehr