Deutsche Bank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Deutsche-Bank-Aktie: Chart der Woche

Aktienreport Deutsche Bank

Seit Beginn des Jahres befindet sich die Aktie der Deutschen Bank auf dem absteigenden Ast. Vom Jahreshoch bei 40 Euro hat der Kurs mittlerweile rund 35 Prozent eingebüßt. Zuletzt mussten Aktionäre von Deutschlands größter Bank sogar Schlimmeres befürchten...

Die wichtige Unterstützung bei 26,00 Euro wurde kurzzeitig unterschritten und damit ein neues Verkaufssignal generiert. Wird dieses Niveau bei der Deutschen Bank nachhaltig unterschritten, muss mit einem Test des Mehrjahrestiefs bei 22,11 Euro gerechnet werden.

Deutsche Bank; Chart;

Positive Lichtblicke

Es gibt aber auch Lichtblicke für die leidgeprüften Aktionäre. Erstens zeigt der MACD positive Divergenzen – er hat das neue Zwischentief nicht mehr nachvollzogen –, so dass eine Gegenbewegung jederzeit starten kann. Zweitens hat die 26-Euro-Marke bis dato gehalten und damit auch die untere Begrenzung des Abwärtstrendkanals. Im Falle eines Rebounds sollten Anleger zwei Marken im Auge behalten: die Abwärtstrendlinie bei 28,70 Euro sowie den horizontalen Widerstand bei 30,44 Euro.

Stopp bei 20,50 Euro

Die Deutsche Bank befindet sich zwar noch in einem intakten Abwärtstrend, jedoch häufen sich die Anzeichen für eine Bodenbildung beziehungsweise Trendwende. Wer dem Kauf­limit von 26 Euro gefolgt ist, sichert sich bei 20,50 Euro ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das Problem Trump

Bereits im US-Wahlkampf um das Präsidentenamt wurde bekannt, dass die Deutsche Bank die größte Gläubigerin von Donald Trump ist. Amerikanische Banken haben sich schon länger von Geschäften mit dem einstigen Immobilienmogul zurückgezogen. Die knapp 300 Millionen Dollar Kredite, die die Bank an Trump … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Licht und Schatten

Die Deutsche Bank wird in den USA schon wieder zur Kasse gebeten: Umgerechnet 138 Millionen Euro muss der Konzern für Manipulationen des Referenzzinssatzes Libor berappen. Bereits im April 2015 hatte das Geldhaus in den USA und Großbritannien 2,3 Milliarden Euro Strafen an die Behörden wegen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Oxfam klagt an

Die Deutsche Bank hatte im vergangenen Jahr die größten Rechtsrisiken ausgeräumt. Doch jetzt steht ein neuer Vorwurf im Raum: Die Entwicklungsorganisation Oxfam will herausgefunden haben, dass europäische Großbanken mit ihren Gewinnen ähnlich wie einige internationale Konzerne verfahren. Demnach … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das Prinzip Hoffnung

Bei der Deutschen Bank läuft gerade die sechste Kapitalerhöhung seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. In der Branche ist der Konzern damit in bester Gesellschaft: Nach Berechnungen von Finanz & Wirtschaft haben Banken rund um den Globus seit dem Jahr 2007 die unvorstellbare Summe von 1.144 … mehr