Deutsche Bank
- Werner Sperber - Redakteur

Deutsche Bank: Rekord-Missmanagement und totales Misstrauen

Die Fachleute des Zürcher Finanzbrief schütteln bei dem Desaster der Deutschen Bank mit dem Kopf und erklären: „Niemand traut der Deutschen Bank. So viel Missmanagement an einem Stück hat es bei keiner anderen Großbank gegeben.“ Zwar jubeln die Analysten über den überraschend ausgewiesenen Gewinn im ersten Quartal des laufenden Jahres, doch das operative Geschäft war schwach und – das Ausbleiben von Rückstellungen für neue und alte Klagen kann kein Grund zur Freude sein. Denn schon im laufenden Quartal kann sich das schnell wieder ändern. Der Aktienkurs dürfte also auch im zweiten Quartal 2016 absacken.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Doch kein Postbank-Verkauf?

Obwohl Deutsche-Bank-CEO John Cryan bei der jüngsten Vorlage der Jahreszahlen kein Wort zur Postbank verlor, brennt das Thema den Anlegern weiter unter den Nägel: Im Raum steht ein Verkauf der Tochter oder eine Reintegration in den Mutterkonzern. JPMorgan hat sich jetzt zur Postbank geäußert. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Muss Ackermann zahlen?

Die derzeitige Krise der Deutschen Bank könnte auch durch Fehlverhalten ehemaliger Vorstände verursacht worden sein. Das zumindest prüft die Bank selbst. Bis zum 18. Mai sollten Aktionäre Klarheit haben, ob der Konzern deshalb von mehreren Ex-Vorständen Geld zurückfordern kann. Dann lädt das … mehr