Deutsche Bank
- Werner Sperber - Redakteur

Deutsche Bank: Raus, aus der Kurs-Krise; Börsenwelt Presseschau IV

Die Experten von Fuchs Kapitalanlagen betrauern den anhaltenden Kursverlust der Aktie der Deutschen Bank. Das Institut verkaufte jüngst das zweite Mal seit Beginn des Jahres 2013 neue Aktien. Damit sollen Rückstellungen für Prozesskosten in den USA gebildet und die sogenannte harte Kernkapitalquote den Vorschriften entsprechend erhöht werden. Nach dieser erfolgreich abgeschlossenen Kapitalerhöhung ist (hoffentlich) ein genügend großer Puffer gegen neue Krisen vorhanden. Mit dem Abschluss der Maßnahme sollte der Druck auf den Aktienkurs nun abnehmen. Mit einem KGV von weniger als 10 und einer Dividendenrendite von knapp drei Prozent sind die Anteile für langfristig orientierte Investoren wieder interessant. Das Chartbild ist jedoch schwach; die nächste Unterstützung liegt erst bei 22 Euro. Risikobereite Anleger sollten vor diesem Hintergrund jetzt einsteigen und ihren Bestand bei weiteren Rücksetzern aufstocken. Das Kursziel beträgt 32 Euro und der Stop-Loss sollte bei 21 Euro gesetzt werden.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)




295% mit E.on-Inliner/ 350% mit Vestas Wind/ 395% mit Pacira Pharma
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Keine Fusion mit der Commerzbank

Im vergangenen Jahr gab es bereits erste Gespräche zwischen Deutscher Bank und Commerzbank über eine mögliche Fusion. In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung äußert sich jetzt Deutsche-Bank-Finanzvorstand James von Moltke erneut zu dem Thema. Außerdem gibt er Entwarnung, was die neuen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Droht 2017 wieder ein Verlust?

Das Jahr 2016 haben Aktionäre der Deutschen Bank in böser Erinnerung. Damals schockte CEO John Cryan die Anteilseigener mit einem Verlust von 1,4 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr wollte der Konzern wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Doch ausgerechnet die lange erwartete US-Steuerreform könnte … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Outperformance gegenüber DAX

Aktionäre der Deutschen Bank konnten sich zuletzt freuen: In den vergangenen Monaten lief das Papier deutlich besser als der Gesamtindex DAX. Auf Sicht von zwölf Wochen hat der Titel annähernd 20 Prozent gewonnen, während der DAX nur um 6,4 Prozent zulegte. Wie geht es jetzt weiter? mehr