Deutsche Bank
- DER AKTIONÄR

Deutsche Bank: Prof. Gerke kritisiert CEO Ackermann im DAF-Interview

Nachricht über Belastungen kam "gezielt zu spät"

In einem DAF-Interview kritisierte Prof. Wolfgang Gerke, Präsident des Bayerischen Finanz Zentrums, das Verhalten von Deutsche Bank-Chef Ackermann. Dieser gab in der ZDF-Sendung "Maybrit Illner" bekannt, dass die Bank im Zusammenhang mit der Subprime-Krise Fehler begangen hat und deshalb für das 3. Quartal mit Belastungen rechne. Für Gerke kam diese Nachricht gezielt zu spät. "Er hat ganz offensichtlich abgewartet, bis der Markt wieder ein paar fröhliche Nachrichten hat", so Gerke.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Oxfam klagt an

Die Deutsche Bank hatte im vergangenen Jahr die größten Rechtsrisiken ausgeräumt. Doch jetzt steht ein neuer Vorwurf im Raum: Die Entwicklungsorganisation Oxfam will herausgefunden haben, dass europäische Großbanken mit ihren Gewinnen ähnlich wie einige internationale Konzerne verfahren. Demnach … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das Prinzip Hoffnung

Bei der Deutschen Bank läuft gerade die sechste Kapitalerhöhung seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. In der Branche ist der Konzern damit in bester Gesellschaft: Nach Berechnungen von Finanz & Wirtschaft haben Banken rund um den Globus seit dem Jahr 2007 die unvorstellbare Summe von 1.144 … mehr