Deutsche Bank
- DER AKTIONÄR

Deutsche Bank: Prof. Gerke kritisiert CEO Ackermann im DAF-Interview

Nachricht über Belastungen kam "gezielt zu spät"

In einem DAF-Interview kritisierte Prof. Wolfgang Gerke, Präsident des Bayerischen Finanz Zentrums, das Verhalten von Deutsche Bank-Chef Ackermann. Dieser gab in der ZDF-Sendung "Maybrit Illner" bekannt, dass die Bank im Zusammenhang mit der Subprime-Krise Fehler begangen hat und deshalb für das 3. Quartal mit Belastungen rechne. Für Gerke kam diese Nachricht gezielt zu spät. "Er hat ganz offensichtlich abgewartet, bis der Markt wieder ein paar fröhliche Nachrichten hat", so Gerke.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: HNA reduziert Anteil

Der angeschlagene chinesische Deutsche-Bank-Großaktionär HNA reduziert seinen Anteil an der Deutschen Bank. Wie aus einer aktuellen Stimmrechtsmitteilung hervorgeht, beträgt der teils über Derivate gehaltene Anteil aktuell nur noch 9,2 Prozent statt bisher 9,9 Prozent. mehr