Deutsche Bank
- DER AKTIONÄR

Deutsche Bank: Millardenabschreibung in Q3

Subprime-Krise kostet rund 2,2 Mrd EUR

Die Subprime-Krise kostet dem größten deutschen Finanzhaus im 3. Quartal Milliarden. Insgesamt 2,2 Mrd EUR sollen aufgrund der Marktturbulenzen verbrannt wurden sein. Damit blieb man allerdings noch unter den Marktschätzungen. Steuervorteile federten den Wert ab. Dennoch erwartet die Bank im dritten Quartal einen Gewinn von mehr als 1,4 Mrd EUR. Die endgültigen Zahlen gibt es Ende Oktober.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: HNA reduziert Anteil

Der angeschlagene chinesische Deutsche-Bank-Großaktionär HNA reduziert seinen Anteil an der Deutschen Bank. Wie aus einer aktuellen Stimmrechtsmitteilung hervorgeht, beträgt der teils über Derivate gehaltene Anteil aktuell nur noch 9,2 Prozent statt bisher 9,9 Prozent. mehr