Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Gewinnmitnahmen - Aktie leicht unter Druck

Nach dem starken Jahresauftakt geht es am Dienstagmorgen mit der Aktie der Deutschen Bank abwärts. Die Analysten von Credit Suisse haben das Kursziel für den Titel erhöht. Unterdessen müssen sich die Investmentbanker der Deutschen Bank auf reduzierte Boni einstellen.

Das neue Kursziel der Credit-Suisse-Analysten lautet 29 Euro nach 27 Euro. Die Einstufung der Deutschen-Bank-Aktie lautet nach wie vor "Underperformer". Über die Begründung ist am Dienstagmorgen noch nichts bekannt. Derzeit stufen 17 von 32 Analysten den Deutsche-Bank-Titel mit "Kaufen" ein, 14 mit "Halten" und elf mit "Verkaufen".

Weniger Boni

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, müssen sich die Investmentbanker der Deutschen auf 15- bis 20-prozentige Bonuskürzungen einstellen. Die exakte Höhe hänge davon ab, wie viel Gewinn die Deutsche Bank im vergangenen Jahr erzielt hat.

Chance für Mutige

Die Aktie der Deutschen Bank notiert im frühen Dienstaghandel leichter. Nach Meinung des AKTIONÄR sind Kursrücksetzer gute Einstiegsgelegenheiten für mutige Anleger. Das Papier hat Potenzial bis 50 Euro, der Stoppkurs sollte bei 29,50 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das wird richtig teuer

Bei der Hauptversammlung der Deutschen Bank hat Vorstandschef Christian Sewing im Mai „harte Einschnitte“ angekündigt, um die kriselnde Großbank zurück auf Wachstumskurs zu bringen. Während im Hintergrund an der neuen Strategie gearbeitet wird, wachsen Zweifel, ob sich die Deutsche Bank die nötigen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Ermittlungen gegen Top-Verdiener

Die Staatsanwaltschaft Köln hat die Ermittlungen im Fall der Cum-Ex-Geschäfte deutlich ausgeweitet. Betroffen ist vor allem die Deutsche Bank. Mit Anshu Jain und Josef Ackermann stehen auch ehemalige Vorstände im Fokus. Doch auch gegen Garth Richie, den Investmentbank-Vorstand, wird ermittelt. mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Wirecard: „Klarer Kauf“ für die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank hat die Wirecard-Aktie am Mittwoch auf ihre Auswahlliste „German Stock Ideas“ aufgenommen. Zur Begründung verwiesen die Analysten unter anderem auf die positiven Aussichten für den Zahlungsabwickler. Nach den Kursgewinnen vom Vortag geht es für die Aktie von Wirecard am … mehr