Deutsche Bank
- Werner Sperber - Redakteur

Deutsche Bank: Die bis zu 100 Prozent Chance; Börsenwelt Presseschau IV

Die Fachleute der Actien-Börse freuen sich: "Die Deutsche Bank AG wird endlich neu aufgestellt." Zum 31. März wies die Bank eine Bilanzsumme von 1,8 Billionen Euro aus, die zu etwa 40 Prozent vom sogenannten Investmentbanking stammt, zu zehn Prozent von der Tochterfirma Deutsche Postbank AG und der Rest waren Geschäfte der Universalbank nach deutschem Muster. "Das Investmentbanking der Deutschen Bank AG arbeitet hochprofitabel und wird in London sogar allseits bewundert." "Aus mangelnder Sorgfalt" seien dort Kontrollfehler geschehen, jedoch bestehe dort kein Systemfehler. Das bereinigte Ergebnis dieses stark schwankenden Geschäfts könnte 6,0 bis 6,5 Milliarden Euro betragen. Der Gewinn aus dem Universalbank-Geschäft könnte 2,0 bis 2,5 Milliarden Euro erreichen – wenn die Zinsen normal sind, was aber frühestens im Zeitraum 2016/2017 der Fall sein wird. Die Deutsche Postbank AG zu verkaufen wäre falsch. Richtig wäre, die Tochterfirma an die Börse zu bringen und die Mehrheit zu behalten. Dann könnte die Deutsche Bank AG mehr aus den vielen Privatkunden der Deutschen Postbank AG machen als bisher. Die Vermögensverwaltungs-Sparte könnte mehr als zwei Billionen Euro unter ihre Verantwortung bekommen und damit beinahe so viel, wie der Marktführer UBS AG. Vor diesem Hintergrund sollten Anleger ein Drittel bis 40 Prozent des vorgesehenen Investitionsbetrages gleich in die Aktien der Deutschen Bank AG stecken. Wenn die Notierung mit dem Gesamtmarkt korrigiert, sollte aufgestockt werden. Das Kursziel beträgt 38 Euro, der "faire Wert" beträgt 45 Euro, das Aufholpotenzial beträgt 100 Prozent, was einer Notierung von rund 57 Euro entspräche.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: Bahnt sich da etwas an?

Die Aktie der Commerzbank gehört heute zu den Tagesgewinnern im DAX. Grund ist eine Kaufempfehlung. Das Analysehaus RBC hat das Wertpapier unter anderem wegen der gestiegenen Wahrscheinlichkeit einer Übernahmeofferte durch die Deutsche Bank von „Sector Perform“ auf „Outperform“ hochgestuft. mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: Neue Fusionsgerüchte pushen die Aktie

Es ist nur ein Strohhalm. Aber die nach News dürstenden Aktionäre nehmen ihn dankbar auf: In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg hat sich Josef Ackermann zu Wort gemeldet. Und darin machte der Ex-Deutsche-Bank-Chef Andeutungen zur europäischen Bankenlandschaft und zu einer … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Ratten verlassen das sinkende Schiff

Während Deutschlands größte Bank mit ihrem Umbau kämpft, Abteilungen schließt, Personal abbaut und Kosten senkt, leidet auch ihr größter Aktionär. Der hoch verschuldete chinesische Mischkonzern HNA reduzierte bereits in den vergangenen Monaten seine Beteiligung an der Deutschen Bank. Nun steht er … mehr